Mittwoch, 5. Juni 2013

Hochzeitsreportage

Ich habe meine KomfortZone Studio verlassen und eine Hochzeit im Reportagestil fotografiert. Nun ist der Moment gekommen, an dem ich das Ganze reflektiere.

Sonntag, 21. April 2013

Alles fliesst....

Ja, ich befinde mich mal wieder in einem UMBRUCH - und das ist gut so. 

Ich mache mir viele Ggedanken über mein Leben!
Wo ich hinwill z.B. ! Ja, ich will vor allem meine Saboteure hinter mir lassen und ich will glücklich und zufrieden sein!

Sollte doch zu schaffen sein, oder?

Ich bin so froh darüber, entgültig zur Fotografie zurückgefunden zu haben.
Darum werde ich anfangen meine mixed media Überreste zu verkaufen. Eine meiner Embellisher Maschinen ist schon verkauft und ich hoffe, die zweite findet auch eine Käuferin.

Vor einem Jahr hätte ich mich wie eine Verräterin gefühlt nun brauche ich das Geld :-)

Ich werde mich als Hochzeitsfotografin versuchen. Das ist eine konsequente Weiterentwicklung. Viele Jahre habe ich als journalistische Fotografin Reportagen erarbeitet. In den letzten 2 Jahren habe ich intensiv Portraits gemacht.

In der Hochzeitsreportage führe ich nun beides zusammen.

Mich macht dieser Gedanke richtig glücklich, ehrlich. Ich habe schon 2 Termin für deises Jahr verabredet. Da will ich mir selber beweisen das ich das kann und meinen eigenen Qualitätsansprüche genüge - ein grosses Ziel ich weiß - doch ich will es!!
Es wird eine eigene Homepage geben, den header dafür habe ich schon entworfen
Ich bin so froh über diese Entscheidung. Vor über einem Jahr bin ich mal gefragt worden, ob ich das mache, da habe ich NEIN gesagt, es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt, ehrlich.

...weiter gehts!

Zum teeren und federn stehe ich hiermit bereit!

Gerade habe ich was interessantes zum Thema Color Key* gelesen. (*Mit der Bearbeitungstechnik Color-Key wird ein farbiges Ausgangsbild in ein Schwarz-Weiß-Bild umgewandelt wobei bei einem oder mehreren Motivdetails die Farbe erhalten bleiben soll.)
Habe ich auch schon gemacht: rote Blume wor SW Babybelly, oder so.



Seinen Anfang nahm das wohl mit Steven Spielbergs Film "Schindlers Liste": kleines Mädchen trägt einen roten Mantel in dem sonst in SW gedrehten Film. Dieses Farbspiel erzählt eine sehr emotionale Geschichte, Steven Spielberg eben. Der kann es.
Doch was für eine Aussage hat meine rote Blume vor dem Babybelly?
Ganz ehrlich!
Nur weil es uns technisch möglich ist, muss es doch nicht auch gemacht werden!

Samstag, 20. April 2013

Über Fotografie


Ich sehe mir gerade Seiten von anderen FotografInnen an, mache ich ab und zu. Nicht um meine Arbeit damit zu vergleichen, sondern um zu sehen was Trend oder gerade stylisch ist.
Was ich sehe, ist eine Einheitssuppe und nicht das, was ich wichtige finde: Individualität. Eine eigne Handschrift, einen eigenen Stil, unverwechselbar zu sein, strebt heute wohl niemand mehr an?
Fotografinnen wie Anne Geddes haben neue Maßstäbe gesetzt, das hatte David Hamilton
auch oder Anne Leibowitz,
mit ihrem Foto von der schwangeren Demi Moore. 

Sie haben Möglichkeiten aufgezeigt, nicht mehr.

Fotografieren heißt mit Licht malen. Doch genau das vermisse ich, den gezielten Einsatz von Licht und Schatten.
Lightroom, ist das was eingesetzt wird und Filter - bis zum Brechreiz.
Kinder werden zur Deko in einem Set. Das sie Persönlichkeiten sind, scheint keine Rolle zu spielen. Das ist Respektlos.
Die heute angebeteten Foto Götter sind keine Fotografen mehr, sondern Visuell Artist, die mit Ebenen und Masken wirklich erstaunliche Ergebnisse präsentieren.
In der Produktwerbung scheint das angebraucht, doch nicht bei einem Portrait von einem Menschen, denn da sollte es um dessen Persönlichkeit gehen.
Dann habe ich neulich doch tatsächlich einen Bericht gesehen, wie Mittels Photoshop aus einem technisch schlechten Portrait ein angeblich "gutes" Portrait entstand - unfassbar!

Lange Jahre haben ich als Fotojournalistinnen die Realität in Bildern festgehalten, habe sie interpretiert.
Dann kamen Kollegen, die daran kein Interesse hatten und ihr Wunschmotiv einfach gestellt haben. Das hat mich angeekelt.
Dann lieber gleich Studiofotografie, die ja angeblich auch " gestellt" ist.
Mir ging es immer und geht es noch um Inhalte, in meinen Fotografien, auch in einem Portrait. Ich habe kein Interesse an Oberfläche und Schein, schließlich sind es reale Menschen vor meiner Kamera keine Kunstprodukte.
Meine Vorbilder sind grandiose Portraitfotografen wie August Sander
oder Richard Avedon
Dunkelkammerkönner wie Ansel Adams, usw.
Meine Kamera ist just a Tool niemals mehr.
Meine Bilder entstehen zuerst in meinem Kopf, immer noch, und das wird auch so bleiben.

Donnerstag, 18. April 2013

Embellisher zu verkaufen

Ich habe 2 Embellisher von Babylock. Die eine hat 7 Nadeln (€ 155,00), die andere 12 (235,00). Die mit den 12 Nadeln hat auch diese Fadenführmöglichkeit ( wie das genau heißt weiß ich nicht).
Die Maschinen sind nicht neu, doch in sehr guten Zustand, ist ja auch ein Teil von hoher Qualität, entsprechend hoch ist der Neupreis. Ich werde zu jeder Maschine Wolle und andere Materialien packen damit das Experimentieren gleich beginnen kann.
Ausserdem packe ich dazu meine Workshops zum Arbeiten mit der Embellisher auf CD. Das ist einmal eine " Starter " Anleitung und dann "Embellisher und Sticken" . Die Maschinen müssen bei mir in Düsseldorf abgeholt werden. 



Bei Interesse bitte eine eMail an mich mail(at)beatekanppe.de

Dienstag, 16. April 2013

..muss ich mehr sagen?


Guten Morgen!

Hier scheint die Sonne und ich werde gleich eine Runde mit meinen Mädels drehen, das brauche ich heute, und die beiden sowieso. In den letzten Tagen bin ich in mein digitales Archiv "eingesickert", ich habe was gesucht. Dabei konnte ich wieder einmal feststellen, was ich alles schon in meinem Leben fotografiert habe, mein Leben ist Fotografie.
Die meisten Jahre habe ich fotojournalistich gearbeitet mit dem Schwerpunkt auf den Menschen, in meiner Portraitfotografie ist der Mensch auch im Fokus, was sonst! Nun möchte ich beides zusammen führen und mein Angebot um etwas erweitern, bei dem es einen Bedarf gibt und was für mich eine Herausforderung ist, die

HOCHZEITSREPORTAGE


Dazu hat es gestern bei FB einen Aufruf gegeben:

Brautpaar gesucht! ...

 Wer will bald heiraten?
Wer sich zuerst vermählt, kommt als erstes dran.

 
Eine Düsseldorfer Berufsfotografin sucht für ein neues Projekt ein Brautpaar, das sie im Reportagestil begleiten wird.
Gegen die Zusage, die Fotos für ihre eigne Werbung zu nutzen, fällt für die frisch Vermählten nur die Dateipauschale an - für die hoch aufgelösten Fotos: 250 Euro.
Oben drauf gibt's ein Schnuppershooting beim Kennenlerntreffen - quasi für den Vorher-Nachher-Vergleich.



Natürlich habe ich schon öfters Hochzeiten fotografiert, meistens jedoch analog, und das ist eben schon lange her :-)

Darum möchte ich das Thema nun ganz neu, frisch und digital angehen.

Freitag, 12. April 2013

Achtung Werbung








Ich denke, ich mache ein gute Arbeit und habe das gefunden, was mich glücklich macht: hinter der Kamera zu stehen.
Ja, ich habe die Saboteure besiegt, fast, denn da fehlt doch noch was, denn, ich muss mit dieser Arbeit meinen Lebensunterhalt verdienen, was im MOment ein wenig klemmt.
Ich höre immer und immer wieder, dass dies nach 2 Jahren noch nicht möglich sein kann, aber es muss, weil sonst muss ich bald aufgeben, was sehr sehr schade wäre.
Vielleicht liest hier Jemand mit, der eine Idee hat, eine Idee ,die meinen Umsatz erhöht, mir mehr Kunden ins Studio bringt - wäre toll!!

Donnerstag, 11. April 2013

Geschenke für Smartphone Nutzer

Weil ich schon den ganzen Morgen versuche mein Lächeln auf dem Gesicht zu halten und spüre, das es gut tut möchte ich das es Euch auch gut geht und und habe ein weiteres digitales Album erstellt, diesmal mit Fotos von Ameland. 
Hier der Link:
http://moblalbum.com/F6Z7QLuAgA/gallery/67108
Einfach den Anweisungen folgen, sich dran freuen und anderen eine Freude machen und lächeln!


Auf dem PC geht es übrigens auch :-)


Sonntag, 31. März 2013

Eine Trennung steht an.....

Ich muss mich von einer Menge toller Zeitschriften trennen die ich aber nicht ins Altpapier werfen möchte. Und hoffe sehr es gibt noch jemanden , den interessieren diese Zeitschriften.



Samstag, 30. März 2013

Ostersamstag

Habe heute nur auf dem Heizkissen gesessen, sowohl zu Hause als auch im Studio. Dann habe ich noch ein Schmerzmittel gefunden und somit geht es meinem Rücken  ganz gut.

Donnerstag, 28. März 2013

Ostern?

Nun ist Gründonnerstagabend, und ich habe "Rücken" ! Muss wohl an der anhaltenden Kälte liegen und darum habe ich mir jetzt ein Heizkissen in den Rücken gelegt, damit sich die Muskulatur entspannen kann.
Jeannie liegtauf der Couch,ich hoffe ihr geht es nicht schlechter. Heute hatte sie einen Schontag! Wir waren nur kurz draußen , damit sie nicht zu kalt wird.
Ich würde gerne vor dem Fernseher " abhängen" , doch das Program ist so mies, dass mir das keinen Spass machen wird und in die Videothek habe ich es nicht geschafft.
Gerade hatte ich einen Anruf, von einer zukünftigen Kundin. Ok, 20:00h ist eher ungewöhnlich für einen Kundenanruf, doch ich hätte ja nicht ans Handy gehen müssen, sie kommt nach Ostern zu einem Kennenlern - und Beratungsgespräch vorbei, ich freue mich.
Doch jetzt mache ich Feierabend.
Hier noch ein paar Fotos, die ich mit meiner neuen App aufgenommen habe.










Sonntag, 24. März 2013

Guten Sonntagmorgen

Das sind Fotos, die mit  einem neuen App entstanden sind, was es kostenlos gibt und viel Spaß macht. Hier ist der Link dazu.


Es geht ein saukalter Wind, doch ich war mit den Mädels im Wald und sie hatten Spaß. Jetzt sitze ich im Studio und erledige Kram, Arbeitskram, schönen Kram, Kram ebean :-)
Im Wald habe ich  Fotos gemacht und die Mädels haben getobt. Was besonders schön anzusehen war, da es Jeannie in den letzten Tagen nicht so gut ging. Die Kälte machte ihr zu schaffen, schließlich muss ihr Muskulatur ja einiges leisten, seit ihrem Unfall. Doch sie bekommt nun jeden tag eine Kapsel "Teufelskralle" und das scheint ihr zu helfen, sie Schmerzfrei zu machen, darüber bin ich sehr froh.




Seit über 2  Jahren habe ich nun mein Fotostudio und ein Gefühl wird immer stärker: das ist genau das was ich will. Und das freut mich sehr.