Montag, 22. August 2011

Warum....

...muss ICH immer höflich sein?

Also, ich schreibe an die Kunden der kommenden 2 Wochen eine eMail in der ich bestimmte Dinge mitteile und u.a darum bitte, wenn sich etwas an der Terminverabredung geändert hat, mir dies mitzuteilen und zwar umgehend.
Es warten viele Kunden auf einen Zeitnahen Termin und wenn plötzliche eine Lücke entsteht, durch eine Absage, würde ich diesen Kunden eine Freude machen können.

Ich schreibe diese eMail unter bcc so das keiner der Kunden sehen kan, an wenn diese eMail sonst noch geht - ist ja klar.
Und, die ersten Reaktionen waren zwei Absagen und somit konnte ich neue Termine verabreden - das hat mich gefreut.

Nun hatte ich auf meiner Mailbox einen ärgerlich klingenden Kunden, dem es um diese eMail ging, den ich dann umgehend zurück gerufen habe, denn verärgerte Kunden habe ich ungerne. Ich konnte ihm erklären, dass dies eine Mail war, die ich an viele schrieb und das es aus meiner Sicht erforderlich ist eine Frist zu setzen, damit ich nicht im Studio rumsitze, weil schon wieder ein Kunde es nicht für nötig erachtet mir abzusagen. Er war nun der Meinung die Frist sei zu kurz, das ginge nicht.
Ich: klar kann ich Fristen setzen, es ist schließlich mein Geschäft. Und ja ich nehme seinen Hinweis an, dass ich in den eMails zukünftig erwähne, das die Anzahlungen als verbindliche Zusage gewertet wird.
Das reichte ihm nicht, er war der Meinung, dass seine Frau "zufällig" ihre eMails abgerufen hat und nur so meine eMail lesen konnte. Ich erwiderte ihm, dass ich gerade ein eMail bekommen habe von einem Kunden der schrieb, er wäre gerade in Afrika auf Hochzeitsreise und er würde sich nach der Rückkehr bei mir melden. Dies nahm ich als Beleg dafür, dass die meisten meiner Kunden offensichtlich in der Lage sind überall ihre eMails täglich abzurufen. Ja, meinte er das gelte für geschäftliche eMails aber nicht für private. Leider sahs ich im Auto und kam nicht darauf ihm zu entgegnen, dass wir eine "geschäftliche" Beziehung haben und er mir darum hätte seine "geschäftliche" eMail geben müssen für unseren Kontakt. Egal, er hatte immer noch nicht genug und wollte das ich "einsehe", dass ich das so nicht machen könnte.
Ich: Lassen wir es doch bitte einfach so stehen, ich sehe das anders als sie und ich bestimme wie ich mein Geschäft führe. Und außerdem verstehe ich nicht, wieso sie jetzt die Stimmung zwischen uns vergiften, sie haben doch sicher Interesse an guten Fotos. Darum würde ich vorschlagen, wir beenden das Gespräch jetzt. Ich wünschte ihm noch einen schönen Abend    -  und hängt ein.

Kurios!!!

Zu Hause hatte ich dann ein ComputerProblem und ich hätte gerne in die Tischplatte gebissen, bin aber Milch einkaufen gegangen.
Ich stehe da an dem Band vor der Kasse und lege meine Sachen drauf. Hinter mir steht eine Frau, die mich ungeduldig beobachtet, das bekomme ich so aus dem Augenwinkel mit. Keine Ahnung warum, denn die Geschwindigkeit, in dem das alles voran ging lag nicht an mir.
Ich lege also meinen Einkauf auf das Band, da ich auch immer was fürs Studio einkaufe und dafür eine extra Quittung brauche, nehme ich diese Trennteile und lege sie zwischen meinen Einkauf damit die Frau an der Kasse meine Absicht erkennt. Als ich das zweite Trennteil nehme, dachte die Frau hinter mir es wäre für sie - keine Ahnung wie Sie darauf gekommen ist und was sie sich gedacht hat. Dann fragte sie mich ob ich sie vorlassen würde sie hätte nur ein Teil.
Ich hasse diese Frager. Wie kommen die darauf, das ich alle Zeit der Welt habe wenn ich um 19:45 h an der Kasse im Supermarkt stehe ? Und warum können die so schwer ein Nein ertragen?

Ich war heute mit den Mädels am Rhein

Kommentare:

Traumschaumseife hat gesagt…

Tja.... das eigene Ego geht vor. Eine deutsche Krankheit. Und andere erziehen müssen. Sowieso. Und Besserwissen......ach so, da fällt mir ein: Wanrenbandtrennbalken heisst das Ding ;-)

Liebe Grüße,
und zerbrich dir doch nicht den Kopf der anderen ;-)

Helga hat gesagt…

Liebe Beate,
lass sie fragen.
Entweder ich biete es anderen an, vorgehen zu können oder ich habe einen Grund sie nicht vor zu lassen.
Dann sage ich freundlich und bestimmt, nein!
Da lasse ich mich gar nicht mehr beirren.
LG,
Helga

Vogel Claudia hat gesagt…

Tieeef durchatmen

Mach es doch so wie bei Arztterminen
schreib es bei deinen Bestätigungsmails hin das Absagen spätestens 48 Stunden vorher getätigt werden müssen ansonsten verfällt die Anzahlung.

Höflich zu sein ist gut für's Karma. Und du wirst es nicht glauben, ich frage immer den hintermir ob er sein Stück auf's Band legen wolle (natürlich nur wenn er so 2 - 3 Sächelchen hat)...

Meist bekomme ich ein wunderschönes Lächeln, und ein Dank!

Nicht das ich im nächsten Leben als "Oberameise" zur Welt komme....

lach

Grüessli

Claudia

Sei nicht zu streng mit der "Ehefrau" ich selber gehe auch nicht alle Tage auf meine privaten Mails, und sogar die geschäftlichen rufe ich nicht täglich ab! Aber in "meiner" Branche kommt es auch nicht auf einen Tag mehr oder weniger an, finde ich!