Donnerstag, 14. Januar 2010

Super Gau

Das Beifahrerfenster meines Autos wurde eingeschlagen und die Handtasche geklaut.
In dieser befand sich natürlich meine Wohnungsschlüssel, meine Lesebrille, meine Uhr, Bargeld - rd. 200 € - und sämtliche Ausweispapiere - sämtliche, sowie Kredit und EC Karten, die inzwischen schon gesperrt wurden, sowie mein Terminkalender für dieses Jahr mit sämtlichen Terminen.
Inzwischen habe ich einen neuen Zylinder im Schloss meiner Wohnungstüre. Und werde mich morgen darum kümmern wieder an Bargeld zu gelangen. Bitte schickt mir euer guten Wünsche und die Hoffnung, dass es den Tätern tatsächlich nur um das Bargeld ging und die anderen Sachen in der näheren Umgebung wieder gefunden werden.

Kommentare:

Wonni hat gesagt…

Oh nein... : (
Mein guten Wünsche schicke ich Dir auf jeden Fall!!!


LG
Wonni

mo hat gesagt…

Jetzt mal ganz ehrlich - Du läßt Deine Handtasche im leeren Auto?????

Trotzdem drücke ich Dir die Daumen, daß diese Scheißkerle nur das Geld rausnehmen und die Tasche dann wegwerfen ( wo man sie dann finden kann)- mir ist das mal im Flughafen Hannover nach einer Türkeireise passiert - Kaffee geholt, Männe guckt woanders hin und weg war die Handtasche vom Wagen.

Die haben sie aber nicht weggeworfen (oder später irgendwo in der Wallachei)und ich war Niemand mehr. Keine Ausweise, Geldkarten, T-Kalender, Schlüssel und... und... und...

Ist eine saublöde Situation!

Musste jetzt durch.
Scheißspiel.
Bussi!!!

Gaby hat gesagt…

Hej Beate,

mir fehlen dazu echt die Worte und natürlich wünsche ich Dir, dass alles andere wieder auftaucht. Hier kommt ein dicker Knuddel zum Trösten
Gaby

blackzzr hat gesagt…

Oh nein, das ist ja echt der Super Gau. Ich drücke mal ganz fest die Daumen, dass die Papiere, Karten und Schlüssel bald wieder auftauchen. Nur den Kopf nicht hängen lassen.
LG Karin

gabi hat gesagt…

verfluchte scheisse, das hat grad noch gefehlt!! aber ich will dir mal was erzaehlen, was wirklich ehrlich so gewesen ist. mindestens 20 jahre her. mindestens. eine damalige freundin, ziemlich bankrott (kleines kind, keine arbeit, verlassener mann zahlte nicht richtig), der klaute man auch alles. und was macht die? stellt sich hin und ueberlegt voellig ohne drama, warum ich, was hat das fuer mich zu bedeuten. und ueberlegte, fuhrwerkte mit tarotkarten rum und, ich schwoere, so war's, strahlt mich an, mensch warum bin ich nicht gleich darauf gekommen, warum brauchte ich erst diesen hinweis?!!? ICH LEBE EINE IDENTITAET, DIE ICH GAR NICHT MEHR WILL, DIE ICH NICHT MEHR BIN. darum hat man mir alles alte identitaetsmaessige geklaut.

so war es wirklich. auch wirklich: sie hatte 70 mark im portemonaie gehabt, fuer den einkauf im bioladen. geht also dahin, ohne geld, fragt, ob sie anschreiben koennne, man habe ihr alles geklaut. hoert eine aeltere dame und bezahlt ihr den monatseinkauf. das war NACH der identitaetserkenntnis.

was ich sagen will ist, nach dem resonanzgesetz macht es etwas mit dir, bedeutet es etwas fuer dich. verstehen nicht alle, ist auch egal, es geht ja nur um dich. die frage waere: was musst du loslassen, was mit deiner bisherigen identitaet zu tun hat?

mal ein anderer ansatz. ist vielleicht nicht fuer jeden was, aber nachdenken ist ja noch nie schlecht gewesen ;-)

Immertreu hat gesagt…

Das ist übel,das es solche Leute gibt. Manchmal kommt eben alles auf einmal,aber das wird schon wieder!!! Denk immer an das das gut in Deinem Leben ist,das gibt Dir Kraft.Und das ist viel mehr,das können solche Dinge nicht kaputt machen.
Alles Liebe!
Ela

ANNA hat gesagt…

Das tut mir absolut leid, ds ist ja ein total ärgerlicher Sch...der einen superwütend macht... Ich drücke dir die Daumen, das sie "nur" das Geld klauen und die Papiere wiedergefunden werden, damit du nicht noch Zusatzkosten und Rennerei hast. Alle guten Wünsche und alle Daumen drücke ich dir dafür.
Liebe Grüße
Anna

Angela Recada hat gesagt…

Bin erst jetzt schnell mal vorbei gekommen und lese diese Nachricht von Dir. Es tut mir aber wirklich leid, das zu lesen. Es gibt leider wirklich überall beschissene Menschen, was?
Alles Gute,
Angela