Samstag, 31. Oktober 2009

Sein nicht müssen

Es ist nicht einfach diese Überschrift zu erklären, doch ich versuche es mal.
Habe letzte Nacht gut und entspannt geschlafen und bin dann zur Morgenrunde mit meinen Mädels gestartet. Als ich in den Pieselpark einbog, dachte ich an eine Frau und ihren Hund, die ich schon lange nicht mehr getroffen hatte und schon sah ich sie um die Ecke biegen (!). Dann trafen wir immer mehr befreundete Hunde und ihre Menschen und alle waren erstaunt, wie gut Jeannie schon wieder läuft, das hat meine Seele gestreichelt. Dann gab's Frühstück und als ich anfing in mein Tagebuch zu schreiben, dachte ich, es gibt gerade nichts, was ich tun MUSS, ich darf also einfach mal nur SEIN.
Es war toll, dieses Gefühl, in diesem Moment angekommen zu sein und nicht etwas hinterher hächeln zu müssen, um es dann letztendlich doch nicht zu schaffen, wie ich mich sonst oft fühle. Leicht war es und wohlig.
Dann habe ich die Zeitung gelesen und hatte die Idee, vielleicht muss ich beruflich noch mal was ganz anderes machen - oder auch nicht - habe meine eMails gelesen und bin ein wenig gesurft, Bloghopping wäre die richtigere Bezeichnung und dabei habe ich das hier gefunden.

Ich hatte schon immer eine große Affinität zu Organizern - kein Ahnung warum!!!!
Ich habe mich in den 70er in dieses Teil verliebt, fand ich echt Klasse.
So was gibt es ja auch - ich finde die Dinger einfach genial.Ich würde trotzdem nix finden, ist doch egal, wenn ich dann ausziehe, finde ich alles was ich vermisse in so einem Teil - großartig. Also als ich dieses Teil in dem Blog sah, dachte ich, das muss ich haben und bin in meine Studio gegangen und habe mir eines genäht:

Es hat wahrscheinlich zu viele Taschen und finden tue ich dann auch nix, aber egal, ich musste es einfach machen. Zur Zeit vermisse ich 2 Lesebrillen und ein Telefon, vielleicht kommen die ja wieder zu mir zurück, wenn sie sehen worin sie sich demnächst verstecken könnten.
Als das Teil fertig war, waren auch meine Mädels ausgeschlafen und wir sind in den Wald gefahren, ich wollte endlich visuell im Herbst baden, und das konnte ich dann auch. Habe mir die zwei kurzen Leinen zusammengemacht und um meine Taille befestigt so das Jeannie mindestens 3 m im Radius hatte, in denen sie sich frei bewegen konnte und ich hatte die Hände frei und konnte mit Negrita spielen - es war toll. Beide haben es richtig genossen und Jeannie ist toll gelaufen und ab und zu auch auf 4 Beinen, es war einfach wunderschön.
Und darum ist jetzt auch Kino/Movie Time. ich habe mir 3 DVDs ausgeliehen und bin gespannt wie sei sein werden.
Ich bin dann erst mal weg......

Ach ja, hier gibt es auch eine tolle Idee, vielleicht setze ich die morgen um?

Kommentare:

Rostrose hat gesagt…

Wie schön, liebe Beate, dass es dir so geht - genau so... so: nix MÜSSEN, so: es kommen lassen. Bei mir ist leider momentan nicht diese Phase, obwohl die erfahrungsgemäß so wunderbar ist und ich sie mir so herbeisehne. Aber du hast sie grade, genieße sie und vielelicht entsteht was tolles Neues daraus!!! Und ich bin gbespannt, wie dir die Filme gefallen, den ersten und zweiten kenn ich und mochte beide sehr, Nr. 1 ist außerdem guter Nachdenkstoff. Viel Schau-Vergnügen wünsch ich dir! Alles Liebe, trau.mau

Anonym hat gesagt…

und? wie waren die filme? ich bin immer noch angelaetscht und sende liebe gruesse!!