Montag, 19. Oktober 2009

Es ist nicht....

...gerade einfach mit Sausack Jeannie-nicht-springen und Sensibeline Negriat-mir reicht-das-mit-dem Zweithund-langsam an der Leine in der einen Hand und drei Einkaufstüten in der anderen Hand nach Hause zu kommen.
Ich finde meinen Haustürschlüssel nicht, die Hundinen ziehen wie Bolle an den Leinen, ich muss Sausack die 5 Stufen hoch tragen, was Sausack nicht will, will selber laufen, was Sausack nicht darf, kriege sie wg. Überbelegung der Hände nicht richtig angefasst und sie gleitet mir fast aus der Hand - muss ich mehr sagen?
Auf der Rückfahrt von Post und Einkauf habe ich an dem kleinen Park geparkt, in den wir, vor Jeannies Unfall, jeden Morgen gegangen sind. Da alle Hunde aus der Nachbarschaft dort hingehen, nennen wir es Pieselpark. Jeannie konnte garNICHT SO SCHNELL LAUFEN WIE SIE SICH GEFREUT HAT. Jetzt, nachdem sie sich den Bauch vollgeschlagen hat, auch mit Mettwurst, in die ich ihre Medis verstecken konnte, leckt sie sich ihr rechtes Bein, das in den letzten Wochen eingepackt gewesen ist, ganz sorgfältig - sie ist aber keine Katze, oder? Ich hoffe sehr, dass das alles sehr bald der Vergangenheit angehört, denn es ist schon schmerzhaft für mich zu sehen, wie dieser quirlige kleine Hund auf drei Beinen vor mir an der Leine herhumpelt, ehrlich, es tut weh!!!!
Ich glaube Negrita ist ernsthaft beleidigt!!!!!

Kommentare:

Rostrose hat gesagt…

Die Parole lautet: Durchhalten! Das dauert jetzt nicht mehr lang! (Und damit meine ich sowohl dich als auch deine beiden Hundedamen!) Bald ist für Jeannie wieder laufen angesagt, für Negrita wieder volle Aufmerksamkeit und für dich wieder mehr Frieden und Harmonie nach dieser heftigen Phase!
Alles Liebe, ich drück euch alle drei, Traude

Eliane Zimmermann hat gesagt…

Die CD mit vielen Fotos (200 Duftpflanzen und 45 Extras für Homöopathie) ist gebrannt und eingetütet und fliegt morgen mit einem Freund nach München. Details können wir dann per Mail be'sprechen'. Bin mal gespannt!