Montag, 5. Oktober 2009

Alles ist ganz besonders furchtbar!


Ich war nun in der Tierklinik Münsterstrasse hier in Düsseldorf und habe mit dem Leiter Dr. Krauss gesprochen. Der war schon von seinen Kollegen dahingehend informiert worden, dass ich kein großen Vertrauen zu dieser Klinik habe und, anstatt nun alles zu tun, um dieses Vertrauen wieder herzustellen, tat er das genaue Gegenteil. Er hat einen Ruf zu verlieren, nämlich den des arroganten Ars... darum hat er alles gegeben, damit er seinem Ruf gerecht wird.
Es ist ihm nicht besonders schwer gefallen. Als ich ihn darauf hinwies, dass er genau so reagieren würde, wie es sein Ruf sei, meinte er nur, dass ihn das nicht interessieren würde.
Nach seiner Einschätzung ist Jeannie sehr sehr schwer verletzt und es wäre ein Wunder, dass sie nicht gleich an dem Unfallschock gestorben ist und sie muss unbedingt operiert werden. Dann hat er sich ausführlich über Spätfolgen ausgelassen und will ihr ein künstliches Hüftgelenk einsetzen und, jetzt kommt es, alleine die OP Kosten belaufen sich auf 1500 Euro und eine Ratenzahlung ist nicht möglich.
Sachdienlich waren sein Infos wirklich nicht, denn was bringt mir die Info, dass Jeannie hätte tot sein könne, wenn sie es nicht ist. Ich hatte den Eindruck, er wollte mich in Panik versetzen um mich zu einer schnellen Entscheidung zu seinen Gunsten zu bewegen.
Doch Jeannie kann im Moment eh' noch nicht operiert, also in Narkose versetzt werden, dazu müsse sie noch stabiler werden. Ich habe mir die Röntgenbilder emailen lassen und sie gerade nach vorheriger telefonischer Absprache an zwei andere Kliniken gemailt, und sie um eine Einschätzung der Verletzungen und der Vorgehensweise gebeten - warte nun ab ob und wann ich etwas höre. Jeannie ist ja hoffentlich im Moment gut versorgt und ich muss mir da keine Sorgen machen.
Die Kliniken, die ich angeschrieben habe sind
Beide sind für mich gut zu erreichen und haben einen ausgezeichneten Ruf.


Das ist meine Fotografie Collage von Juni 09

Diese Original Fotografie-Collagen von Beate Knappe sind Fine Art
Epson Archival Inkjet Prints auf Hahnemühl PhotoRag Paper (308g)
Außenmaß DIN A 3 = 42 x 29,7 cm.
Sie werden auf der Rückseite gezeichnet und durchnummeriert.
Ich biete Sie für je 55,- Euro plus 7 % MwSt plus Versand = 63,00 Euro an.

Hiermit biete ich sie in der Größe DIN A 4 = 29,7 x 21 cm
für 30 Euro inkl. versichertem Versand an
um von dem Erlös die Tierklinikkosten von Jeannie zu bezahlen.







Kommentare:

samate hat gesagt…

Hallo Beate, von der Kaiserberg-Klinik habe ich auch nur Gutes gehört, bring sie doch dorthin. Lass Dich nicht einschüchtern, ich kenne das auch. Leider nur zu gut. Ich habe damals meinen Tierarzt mit in die Klinik genommen, zu der ich auch kein Vertrauen hatte. Manchmal meine ich, die Tierkliniken hinken in Sachen Angehörigenbetreuung den Kinderkliniken um 30 Jahre hinterher!!

Du schaffst das, auch wenn es schwer ist, Du schaffst das!! Bring sie nach Duisburg!!

Delica-Tessen hat gesagt…

Hallo Beate,
Ich kann da aber auch Dr. Sandmann in Neuss empfehlen.
google ihn mal bitte, er operiert auch und ist ein sehr netter Doktor für das Tier sowie für die Besitzer ein sehr netter Mensch.

Ich hoffe du hast die unterlagen sowie Röntgenbilder von jeannie mitbekommen.
ich könnte aus der Hose springen so wütend macht mich das mit der Klinik.
warum? weil ich selber mal jahre bei einem Tierarzt gearbeitet habe.

Viel Erfolg
Bei Rückfragen stehe ich dir auch gerne telefonisch zur Seite und zur Verfügung.

Liebe Grüße
Martina
martina.thysen@brd.nrw.de