Donnerstag, 9. Juli 2009

Die Waage, der Ischias, Magen und Darm und der ganze Rest.

Lt. Waage soll ich zugenommen haben - das will ich einfach nicht glauben und mache weiter wie bisher. Wer will mich den da so ärgern? Außerdem habe ich angefangen meinen Bauchumfang zu messen, mal sehen wer Recht behält.
Meinem Magen und Darm geht es auch wieder besser. Dank Gabi (danke für deine Erklärungen) verstehe ich nun noch besser warum "simple" Blähungen einem das Gefühl geben können nur Sterben wäre schöner. Nein, keine Sorge, ich habe keine Todessehnsüchte - wirklich nicht, nur wenn die Blähungen so stark sind, dass die Aorta abgeklemmt wird, dann fühle ich mich nicht gerade auf der Höhe.
Doch ich fühle mich besser, wenn auch noch nicht wieder topfit. Wenn Jeannie mir am Morgen mit volle Wucht auf den Bauch springt in der Absicht mit mir zu schmusen, kann ich ihr nicht wirklich böse sein- doch unangenehm ist das schon. Mein Darm verhält sich auf jeden Fall gesünder als vor Beginn der Trennkost - was ich als Erfolg verbuche - OK die Blähungen sind eine Gefahr, muss ich drauf achten. Trinke z.Zt viel Tee tagsüber, tut mir gut.
Gestern haben meine Mädels neues "Zaunzeug" bekommen. Also, Negrita ein Halsband und Jeannie ein GESCHIRR und eine Leine, die hatte sie aber am Abend schon wieder durchgebissen - dieser Sausack.
Ein GESCHIRR darum, weil Hundinen in ihrem Alter in der Regel noch nicht gelernt haben ruhig an der Leine zu gehen. Wie auch, wenn sie alle paar MOMENTE Freunde und Freundinnen treffen und vor unserer Haustüre zig Trillionen Karnickel sitzen, wenn wir am frühen Morgen unsere erste Runde antreten - und zu anderen Zeiten eben auch. Ich bin sicher, dass sie das aber noch lernen wird, so wie Negrita es auch gelernt hat - es kann nur noch etwas dauern, darum als das Geschirr, weil ich es nicht mehr mit ansehen konnte, wie an ihrem Hals gezogen wurde. Und wer auf die Idee kommt, dass genau dieses unangenehm GEFÜHL am Hals den Hund veranlassen soll nicht mehr zu ziehen- nun ja, der kann es ja so machen, ich mache es eben nicht mehr so - Punkt.
Ich habe auch darüber meditiert, was den die Problemfelder Magen, Darm, Ischias über meine Seelenlandschaft aussagen - nun ja, ich habe da eine Spur, die werde ich weiter verfolgen.

Übrigens warte ich schon geschlagene 30 Minuten auf den Handwerker, der mein Linoleum verlegt hat, wg. einer Nachbesserung - und, was soll ich sagen - er ist nicht gekommen!!!!!!

Kommentare:

Gaby hat gesagt…

Hej Beate,
ich habe gestern mit unserer Ernährungsmedizinerin über Deine Trennkostdiät und Deine (natürlich ohne Namen) Vedauungsprobleme gesprochen. Wenn man den ganzheitlichen Aspekt ausnahmsweise mal unbeachtet läßt, dann kann Dir das Trennen von Kohlenhydraten und Eiweiß auch sehr viel Probleme machen. Sie schlägt eine Alternative vor. Zum Frühstück gaaaanz viel Kohlenhydrate und wenig Eiweiß. Das bringt den Körper und das Denkvermögen in Schwung, weil wir über Nacht die Kohlenhydratspeicher leer gemacht haben. Mittags ausgewogen Kohlenhydrate und Eiweiß - dabei solltest Du schwer verdauliche Kohlenhydrate wie Reis und evtl auch Vollkornnudeln meiden. Hartweizengrießnudeln wären wohl kein Problem meint sie. Und am Abend gar keine Kohlenhydrate mehr, bzw. nach 17:00 Uhr, sondern nur Eiweiß. Dann hat der Körper nicht so viel Verdauungsarbeit zur Schlafenszeit zu erledigen, wir schlafen ruhiger und träumen besser. Und auch mit dieser Art zu essen, kannst Du abnehmen (was Du ja als Ziel hast, wenn ich es richtig verstanden habe). Es soll auch ein Kochbuch geben, in der diese "Methode" beschrieben wird, sie wusste aber nicht, wie es heißt und hat mir versprochen, es herauszufinden.
Ich kann nur aus eigener Erfahrung schreiben, dass allein das Weglassen der Kohlenhydrate nach 17:00 einfach Spitze ist. Man steht morgens nicht mehr so knatterig auf (vorallem an Frühdiensttagen um 4:30) und fühlt sich einfach entspannter.

Und jetzt kommt ein dicker fetter Knuddel von mir und ein riesen Lob von Max und Rocky für Dich. Du hast Jeanni ein Geschirr gekauft - Du bist Spitze. Wir drei finden nämlich, Halsbänder sind nur zum Befestigen der Steuermarke geeignet ;)
Und hier kommt ein kleiner Tipp von Max für Dich: Du, Tante Beate, wenn ich immer so zieh (ich hab dann aber immer Angst), bleibt Mama stehen und geht erst weiter, wenn ich nicht mehr zieh. Da brauchen wir manchmal für 10 Meter 10 Minuten - aber die gewinnt immer, sie hat einen ganz schönen Dickkopf. Ich geb dann einfach klein bei und geh bei Fuss - der Klügere gibt nach ;))) Dein Max

Liebe Grüße
Gaby

Delica-Tessen hat gesagt…

Liebe Beate,

erstmal, ich finde dein foto wunderschön.
ich wünsche dir auch ein sehr schönes wochenende.
habe gabys tkommentar auch gelesen und versuche mich da auch mal dran zu haleten. lieben dank auch an gaby.
weiterhin viel erfolg und auch gute besserung für rücken , darm usw.
knuddel deine hundinen mal von mir. ;-)

Liebe Grüße
Martina