Mittwoch, 11. März 2009

Das Leben, das Finanzamt und der ganze Rest.

"Oh Boy", das war der Ausspruch des absoluten Entsetzens angesichts des Lebens, in welches er gesprungen war. Von wem ich spreche? Dr. Samuel „Sam“ Beckett natürlich, in der Serie Quantum Leap, die von März 1989 bis Mai 1993 von NBC produziert und am 29. Januar 1991 auf RTL plus erstmals in deutsch gesendet wurde.
Die von Donald P. Bellisario entwickelte Serie hatte ein für eine Science-Fiction-Serie unübliches Format. Die Serie beschäftigt sich, anstatt mit fantastischen Elementen und zukünftigen Technologien, hauptsächlich mit dem Leben des Protagonisten. Der Fokus der Erzählung liegt auf den persönlichen Erlebnissen von Sam Beckett und den Lebensgeschichten der Personen, auf die er trifft.

Ist auch egal, auf jeden Fall ist mir gerade auch nach"Oh Boy", weil hier entsetzliches passiert, ja wirklich.
Meine Hundinen habe ich in Betreuung gegeben, weil ich endlich so eine blöde Aufstellung fertigen muss, denn ansonsten bekomme ich jede Menge Probleme, befürchte ich.
Als ich das tolle Wetter sah, es regnet mal endlich nicht, habe ich diese Entscheidung zwar schon wieder bereut doch nun ist es mal so.
Morgen regnet es dafür wieder.
Auf jeden Fall habe ich Negrita zu Claudia gebracht, weil wir bei unserer ersten Runde ihre Rudelfreunde getroffen haben. Jeannie soll den Weg bis zu Claudias Laden noch nicht laufen und musste außerdem noch frühstücken und kam darum zuerst wieder mit zu mir. Das fand sie aber eigenartig, dass Negrita nun nicht da war. Ok, Jeannie ist seit 9:00h auch im Rudel und ich begann damit meinen Mac einzuschalten.
Prompt flog die Sicherung raus, weil auch gleichzeitig alle externen Festplatten anfingen zu laufen. Dadurch ging auch meine Fritzbox aus, was den Computer veranlasste zu behaupten, ich hätte kein wireless lan "Oh Boy".
Das Problem wurde gelöst und ich startetet Paralle, das ist Windows auf dem MAC. Nach ein paar Sekunden, ich hatte gerade angefangen Daten einzugeben, sollte das Programm aktualisiert werden - Windows eben. Warum nicht, dachte ich mir, weil ich ja nicht ahnen konnte, dass sich der Rechner dann auch gleich aufhängt "Oh Boy".
Dann alles wieder von vorne, beim Starten fliegt die Sicherung raus, usw. usw "Oh Boy"
Dann habe ich ersts mal angefangen die Waschmaschine zu füllen, Jeannie's Pieselzeitung wegzuräumen und dann Staub zusaugen - in der ganzen Wohnung, um mich Abzugreagieren. Nun schreibe ich dies hier, gleich werde ich mir eine Pizza bestellen und dann erneut versuchen, unter Windows diese dämliche Aufstellung zu erstellen."Oh Boy"
Ach ja, die Wohnung muss ich noch putzen, das mache ich dann in der nächsten Verschnaufpause - oder?
Ach Ja, das Finanzamt hat angerufen, weil sie was mit mir klären wollten, die Dame ist sehr hektisch und besorgt, weil ich offensichtlich den Eindruck mache, nicht wirklich bis drei zählen zu können. "Oh Boy".
Noch was aus dem Jeannie Universum, die Süße hatte gestern Abend eine Begegnung mit meinem Spinnrad, fand sie zum anbellen und als ich heute Morgen meine 5 Tibeter machte verließ sie den Raum, war ihr wohl unheimlich.

13:40h
Warum muss ich diese dämliche Aufstellung schreiben - bitte bitte erlöst mich - auf der Stelle.
Die Pizza hat nicht geschmeckt und Kaffee habe ich auch keinen mehr - ich hasse diese blöde Aufstellung.

Ich kann auf meinem MAC Radio hören: 16 Tote - ok, ich höre sofort auf zu meckern....

1 Kommentar:

froschprinzessin hat gesagt…

das hab ich auch grad gehört... wir sollten in uns gehen und überlegen wie schlecht es uns wirklich geht????
LG von Annette