Samstag, 21. Februar 2009

Was für ein Tag - ich weiß nicht wo er geblieben ist...

Bezaubernde Jeannie (I Dream of Jeannie im amerikanischen Original) so heißt sie (Queenie) nun, weil ich, ohne Absicht, immer Jeannie zu ihr gesagt habe und das hört sich für sie sicher genauso an wie Queenie und sie ist einfach bezaubernd!!!!
Sarah kam am Vormittag, wir hatten uns gerade noch mal hingelegt nachdem ich die ganze Wohnung geputzt hatte - wg. der Piesel- und Kackorgien von Jeannie - um den Schlafverlust der letzten Nacht auszugleichen. Ich habe Sarah bei ihrem Karnevalskostüm geholfen. Doch dann musste ich einkaufen. Also habe ich die beide Hundinen ins Auto gepackt und bin los, zuerst haben beide geduldig auf mich gewartet, doch bei "Fressnapf" durften beide mit rein.
Also, nun weiß ich warum Beagle auch Staubsauger genannt werden, weil sie in Windeseile Fressen "absaugen" können. Danach ging es in den Wald. Jeannie hat immer noch ein wenig Angst vor anderen Hunden. Doch wir haben auch eine Beagleline getroffen, im gleichen Alter wie Jeannie und ich habe dem Menschen meine Telefonnummer gegeben, vielleicht treffen wir uns ja mal zu einem Welpengipfel wieder.
Die Spaziergänge verlaufen etwas anders, als ich das mit Negrita gewohnt bin, viiiiiel langsamer. Wieder zu Hause gab es erst mal die Fütterung der beiden Raubtiere. Die ist etwas kompliziert, weil Jeannie immer den Eindruck vermittelt, sie bekäme nicht genug und Negrita wäre so langsam, dass sie da ja wohl mitfressen könne - was nun aber garnicht geht, also, muss ich das überwachen. Danach war eine längere Legung fällig - siehe Fotos. Und gerade kommen wir vom Rhein, wo ich die Schleppleine ausprobiert habe. Für Negrita wurde der Ball geschmissen, die rannte los und Jeannie hinterher - was ich wirklich großartig finde. Doch Fotos gibt es keine, weil ich das nun wirklich nicht geregelt bekomme - noch nicht.
Negrita kommt im Moment einfach zu kurz, sie versteht das auch alles nicht wirklich. Mal sehen ob sich das noch einpendelt. Es gibt ja für jede einen Korb, doch beide nehmen das nicht so genau und liegen mal da und mal dort.
Dann gab es für Negrita einen Ochsenziemer und für Jeannie ein Zergelknoten. Nun liegt Jeannie in ihrem Korb und kaut an dem Ochsenziemer - keine Ahnung, wie sie das geregelt haben. Ich hoffe sehr, das Beide nun ein wenig Ruhe geben - ich kann sie gebrauchen.

Jeannie läuft ziemlich gut an der Leine, begreift auch immer ganz schnell, wenn es nach draußen geht, obwohl sie Probleme damit hat durch die Wohnungstür nach draußen zu gehen. Ebenso hat sie Probleme von draußen wieder ins Haus zu gehen - keine Ahnung warum. Doch Aufzugfahren geht im Moment ganz gut und wenn wir in der 5. Etage angekommen sind, weiß sie genau wohin es geht.
Einer der Stühle - siehe Fotos- scheint ihr Rückzugsort zu sein - dort liegt sie sehr gerne.
Doch trotz Ochsenziemer und Zergelknoten kaut sie immer noch an ihrem Korb rum, was mir nicht gefällt. Ich werde ihr diesbezüglich mal einen Brief schreiben und mein Anliegen darlegen, ich bin sicher, sie wird es verstehen.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

hach- ich war heute schon ganz gespannt weiter von dem trio zu lesen...;-))also die neuen bilder sehen so aus- als wenn es sie immer gegeben hätte- sie wirkt schon sehr zu hause- finde ich...okay negrita tut mir zur zeit etwas leid- aber sie wird bestimmt noch einsehen- daß der welpie nur eine breicherung sein kann....weiterhin viel spaß zu dritt!!!lg sabine