Montag, 1. August 2011

Alles fließt...

Guten Morgen,
der Sommer scheint ja Stück für Stück zurück zukommen - wie schön.

Ich bin "selbst" und das ständig, also ich meine, ich habe ziemlich viel um die Ohren, dabei wollte ich doch eigentlich nur fotografieren.....

Das geht inzwischen auch wieder ganz gut, trotz Trümmerbruch in der Schulter.

Doch, was da so alles dran hängt, wenn frau so ein Studio auftut wie ich, hatte ich nicht geahnt. Mir bleibt nur eines weiter machen, immer weiter machen....

Für viele andere Dinge habe ich daher seit Monaten keine Zeit mehr, ich habe darüber schon geschrieben. Das fehlt mir auf der einen Seite, auf der anderen bin ich bemüht mich in meiner neuen, aktuellen Realität zurecht zu finden - was irgendwie nicht immer gelingt.
Als ich diesen Blog vor über 4 Jahren angefangen habe, war ich auch an so einem Punkt - ich musste mich neu zurechtfinden. Blogs waren eine tolle, eine wunderbare Möglichkeit mit der Welt in Kontakt zu treten. Mein Blog hat mir dabei geholfen, dahin zu gelangen, wo ich heute bin, das ist mal sicher, doch es hat sich so vieles verändert und ich denke ernsthaft darüber nach, hier einen Schlussstrich zu ziehen.
Es fängt mich an zu stören, dass meine Familie, meine Freundinnen und Freunde erst auf meinen Blog gehen um zu sehen wie es mir geht und was in meinem Leben so los ist, anstatt mich persönlich anzurufen. Ich selber finde kaum oder nie die Zeit um auf anderen Blogs zu surfen und zu erfahren was sich in anderen Leben gerade so tut, also, ist das, mit meinem Blog, inzwischen zu einer Einbahnstrasse geworden - was es zu Anfang nie gewesen ist und was mir so auch nicht gefällt.
Auch verändern sich viele Dinge und es gibt neue technische Möglichkeiten.
Meine Kunden bekommen nach dem Shooting einen Link zur Präsentation der Auswahl der Fotos, die ich beim Shooting gemacht habe. In der Regel sollten 14 Tage genug sein um sich zu entscheiden - ich habe bisher nicht darauf geachtet wie lange der Link wirklich online zur Verfügung stand und musste feststellen das meine Kunden offensichtlich einen großen Gewinn daraus beziehen den Link immer und immer wieder nutzen zu können, anstatt sich zum Beispiel Abzüge zu bestellen - damit hatte ich nicht gerechnet, also werde ich die Praxis an diesem Punkt ändern müssen.
Dann musste ich feststellen, dass es Kunden gibt, die sich Zugang zu dem Verzeichnis auf demServer verschaffen, auf dem die verschiedenen, sehr privaten Fotopräsentationen meiner Kunden liegen - mit so was hatte ich nicht gerechnet. Ich bin offensichtlich zu blauäugig in so manchen Punkten.
Doch ich lerne schnell - hoffentlich.

Beziehungen enden oder es beginnen neue.

Neulich war eine Kundin bei mir im Studio zu einer Beratung. Als ich Sie fragte, wie Sie auf mich gekommen sei, sagte Sie: über das Internet. Nun das ist erst mal gut, doch sie hatte nicht zum Thema Fotografie gegoogelt, sondern zu einem anderen Thema und hat mich gefunden und was sie sah hat ihr so gut gefallen das sie nun in meinem Studio sah's.
Ich weiß nicht, ob mir das grundsätzlich gefällt, das sie eine neue Kundin ist gefällt mir schon, doch wie sie mich gefunden hat, muss mir das gefallen?
Ich stehe zu den Inhalten meines Blogs, doch entsprechen sie der heutigen Realität, meiner heutige Art zu leben? Meiner Indentität? Was ist mit meinem Leben, das z.B. in diesem Blog dokumentiert ist? Entspricht es mir, passt es noch?

Ich habe ein Studio hier in Düsseldorf und dort habe ich ein Schaufenster - darum wollte ich ein Studio - in diesem Schaufenster präsentiere ich meine Arbeit, das ist gut und richtig so.

Ich habe auch eine Homepage
Auch dort sind mein Arbeiten zu sehen und ich mache mir darüber Gedanken was sein wird, wenn die Sommerferien zu Ende sind -
.. und entwerfe Werbekarten für das Weihnachtgeschäft - das ist mein Leben und wenn ich ehrlich bin habe ich es mir so gewünscht, ok, nicht so heftig doch so in der Art schon.....
Lange Rede  - ich denke ich werde meine Hauptaktivitäten in mein Studio verlegen und mich intensiv um die Entwicklung meines Geschäft kümmern müssen und hier nicht mehr allzu oft präsent sein können - vielleicht verlege ich meine Aktivitäten auf einen Fotoblog? - mal sehen, alles ist im Fluss.

Kommentare:

Birgit hat gesagt…

Hallo liebe Beate,
ich fände es traurig, wenn Du Deinen blog aufgibst. Ich denke, Dir würde es auch fehlen. Gut, Du hast nicht mehr soo die Zeit dafür, aber es ist doch wirklich wie ein Tagebuch..., alles noch mal überdenken usw., Fragen stellen was andere dazu meinen. Ich würde es mir nochmal überlegen.
Das mit Deinem Studio (priv. Zugänge und Nutzung des Links) finde ich schon traurig. Du findest schon die richtige Lösung; schau mal, was du schon alles geschafft hast.

Ganz lieben Gruß
Birgit

Eliane Zimmermann hat gesagt…

männo, ab und zu bei dir reinzuschauen macht mir immer freude, aber ich kanns nachvollziehen, zu einbahnstraßig. zudem sollte man als selbstständige unternehmerin nicht allzu privat plaudern, meine ich zumindest.

Vogel Claudia hat gesagt…

Hu Hu

Mit dem Blog aufzuhören wäre doch irgendwie schade, hat Dir ja immer viel Spaß gemacht. Aber sich Gedanken zu machen wie man einen Blog gestalten will, "Weichen" zu stellen gehört doch auch dazu, allesnist ein Prozess... Hö hö hö......
Wegen der Entfernung ist das aber, absolut kein Thema, und bevor du eins machen würdest, wäre ich so ziemlich die einzige Kundin die explizit darauf hinweisen würde nicht auf deinem Blog zu erscheinen, da bin ich etwas eigen mittlerweile (Paranoia?).
Und da bin ich meiner Vorschreiberin einig, zu viel Privates gehört nicht in einen Blog. Es ist doch wie bei erotischen Bildern.... Etwas Stoff gehört dazu, dann dann kann man sich noch mehr vorstellen.... Weniger ist mehr, nur gekonnt in Szene gesetzt! Dein Metier!

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Claudia