Donnerstag, 3. März 2011

Generation JEANS (?)


 Meine Torwächter haben alles fest im Blick!




Heute war der erste Tag seit langem mit dem Ansatz von Normalität.
Ich hatte ja schon geschrieben, dass die HundeHortÖffnungsszeit sich immer schwerer mit meinen Terminen vereinbaren lässt und ich einen Weg finden muss dieses Problem zu lösen. Ich finde Hunde in einem Studio eine gute Idee und ich will meine Mädels auch um mich haben, also bin ich heute Morgen, vor dem Frühstück, mit ihnen an den Rhein gefahren anstatt in den Pieselpark zu gehen, das hat ihnen sehr gefallen, war mein Eindruck.
Dann im Studio war Negrita mir ein sehr nützliche Assistentin, weil Juliana, das Baby von der ersten Session, dann zu mir in die Kamera schaute, wenn Negrita zu meinen Füßen saß's.
Nach dem Shooting sind wir drei dann wieder an den Rhein gefahren. Das Wetter war wunderbar, es war kalt und der Himmel war soooo blau - toll, einfach nur schön.
Dann habe ich mir schnell was zwischen die Zähne geschoben und hatte schon das nächste Shooting, wieder ein Baby mit seinen Eltern. Hier hatte die Mutter keine Lust auf Hunde und ich habe eine Teeküche mit Kuschelecken für meine Mädels, also alles kein Problem.
Dann habe ich doch gespürt, dass diese Migräne, die schon den ganzen Tag im Hintergrund vorhanden war, hartnäckiger ist, als ich es wahr haben wollte und musste mich zu Hause erst mal hinlegen. Ich denke, das war eine EntspannungsMigräne, weil der Tag so gut gelaufen ist und das Problem mit meinen Mädels nicht wirklich eines ist - ich finde es toll.

Keine Kommentare: