Dienstag, 8. Februar 2011

eMail

Diese eMail habe ich gerade bekommen:

Liebe Frau Knappe,
nachdem ich sehr spontan den Gutschein gekauft habe bei Groupon, und nun Ihre Ansage auf dem AB gehört habe kann ich mir vorstellen, dass es der absolute Hammer für Sie ist! Aber ich habe mich jetzt im Internet über Sie informiert und bin froh, diesen Gutschein zu haben. Mir haben Ihre Aussagen und Ihre Bilder im Netz sehr gut gefallen! … Ich freue mich sehr darauf Sie persönlich kennen zu lernen und ich freue mich auf ein sicher sehr interessantes Shooting! Herzliche Grüße….


Ist doch richtig lieb, oder? Solche Mails habe ich mehrere bekommen, was mich sehr gefreut hat.
Gestern machte ich eine ganz andere Erfahrung, die ist mir irgendwie unter die Haut gegangen. Ich will es hier berichten, weil ihr immer so tröstende Worte für mich habt.
Alle wollen natürlich sofort einen Termin haben, was bei 557 verkauften Gutscheinen nicht geht, denn, ich kann nicht zaubern und plane schon ganz viele Samstage ein, an denen ich arbeiten werde und werde trotzdem nicht alle Terminwünsche erfüllen können. So fing der Mailkontakt an:

Sehr geehrte Frau Knappe,
ich habe ebenso wie scheinbar viele andere einen Groupon Gutschein gekauft und möchte gern einen Termin mit Ihnen verabreden. Wir möchten mit unserem neugeborenen Sohn zu Ihnen kommen, der diese Woche 4 Wochen alt wird. Beruflich wäre mir natürlich ein Samstag am allerliebsten, ggf. bin ich aber auch in der Woche in der Lage......


Ich antwortete ihm mit meiner leicht personifizierten Standart Mail

Guten Tag Herr L...
ich freue mich sehr, dass Sie den Gutschein bei Groupon erworben haben. Sicher können Sie sich vorstellen, dass ich mit weit über 500 gekauften Gutscheinen vor einer Herausforderung stehe. Auch, wenn ich mich dieser gerne stelle, bitte ich um Verständnis dafür, wenn ich nicht jeden Terminvorstellung umsetzen kann, denn ich werde mir immer  2 Stunden Zeit nehmen um Sie ins rechte Licht zu setzen, versprochen ist versprochen.
... alle möglichen Samstagstermin in den nächsten Wochen bereits ausgebucht sind. Anbieten könnte ich Ihnen den 3. März, das ist hier im Rheinland Altweiberfastnacht, also ein Donnerstag um 15:00h
Noch eine Anmerkung: Groupon hat ein paar Details leider unerwähnt gelassen und somit muss ich dies nun tun.
Der Gutschein gilt für eine (1) Person.
Wenn Sie sich mit Ihrem Partner oder Ihrer Familie fotografieren lassen möchten, so geht das auch, ich unterbreite Ihnen darum dieses Angebot:
Wenn Sie auf meine Homepage gehen, dann sehen sie das ein Portraitsession 145,00 Euro kostet und das angebotenen Fotobuch 45,00 Euro,-  macht zusammen 190,00 Euro.
Als Deal haben Sie dafür 49,00 Euro bezahlt.
Eine Fotosession mit 2 - 5 Personen würden 220,00 Euro kosten, dass bedeutet, wenn Sie die Differenz zwischen 190,00 Euro und 220,00 Euro, also noch 30,00 Euro zahlen, fotografiere ich Sie auch gern als Paar oder Familie.
Nach dem Shooting bekommen sie einen Link zu einer Onlinepräsentation der von mir bearbeiteten Dateien zur Auswahl - mindestens 50 Motive. Anhand dieser Auswahl können Sie entscheiden, welche Motive NICHT in das Fotobuch, es ist 10 x 13 cm groß, rein sollen. Das Buch gehört zum Deal.
Sollten Sie über den Deal hinaus Interesse an weiteren Büchern, Fotoabzügen oder Digitalen Dateien haben, gilt die Preisliste auf meiner Homepage.
Ich freue mich auf Sie und unsere gemeinsame Arbeit.


Daraufhin bekam ich diese Antwort

Hallo frau knappe,
...Im übrigen muss ich feststellen, dass ich einen deal eingegangen bin ohne Aussage zur Personenanzahl, daher gehe ich davon aus, dass diese unabhängig vom Preis zu verstehen ist und war. Werde mal bei groupon Nachfragen was das soll. Bitte ebenso um alternativen Termin. Altweiber können wir nicht. Danke für Feed back wenn machbar bis morgen Mittag...
Ich habe ihm dann angeboten den Gutschein an Groupon zurück zugeben, diese Möglichkeit besteht nämlich. Und dies ist seine Antwort:


Guten Tag Frau Knappe,

es ist schade, dass der Bericht der neulich bei Akte in SAT 1 (
ich habe versucht ihn im Archiv dort zu finden, ist mir leider nicht gelungen) zu sehen war augenscheinlich ins schwarze getroffen hat. Mit Ihrer Reaktion zeigen Sie deutlich was davon zu halten ist. Wissen Sie mir geht es nicht ums Geld, vielmehr darum, dass ich nun nicht mehr guten Glauben daran habe, dass Ihre Leistung adequat erbracht wird. Wir möchten gern einmalige Fotos von unserem Nachwuchs haben, das sind Bilder für immer und da Sie sich augenscheinlich übernommen haben mit Ihrem Angebot, gehe ich nun
nicht mehr von einer guten Qualität aus. Im Übrigen wird aus einem 30-seitigem Hochglanzfotobuch nun ein 10x13-Buch usw. Schade dass man derartige Erlebnisse haben muss, insbesondere weil Sie so nicht dafür sorgen, dass man Sie empfiehlt, oder man regelmässig zurückkommt.

Selbstverständlich werde ich den Gutschein zurückgeben, aber ich werde mehr als das unternehmen.
Ich kenne zufällig den Chefredakteur bei einer großen Düsseldorfer Lokalzeitung, in Anlehnung an den Akte Bericht werde ich Ihm hierüber berichten und mal anbieten darüber zu schreiben.


Geantwortet habe ich ihm das:

...Sie sind der erste von bisher über 130 Groupon Kunden, denen ich das gleiche gesagt/geschrieben habe wie Ihnen, der so ein "Fass" aufmacht. Keiner hat sich bisher beschwert oder versuchen mich mit erpresserisch Texten einzuschüchtern, wie Sie es tun.
Sie haben eine Leistung die regulär 190 Euro kostet für 49 Euro gekauft und sie bekommen genau das, was sie gekauft haben, hochwertige Fotografien, ein 2 stündiges Shooting, Beratung durch mich und ein Fotobuch, in einer einmaligen Qualität und in der Größe 10 x 13cm, von dem alle Kunden, die es gesehen haben, begeistert sind.
Wenn sie mit Ihrer Familie fotografiert werden möchten bitte ich Sie um eine Zuzahlung von 30 Euro, da der Groupon Gutschein nur für eine Person gilt.
Diese 30 Euro sind die Differenz zwischen 190 und 220 euro, das ist auf meiner Homepage leicht nachzuvollziehen.
...
Sie können gerne versuchen mir Übles nachzureden ohne mich kennen- oder meine Arbeit schätzen gelernt zu haben. Und ich hoffe, dass der "Chefredakteur einer großen Düsseldorfer Lokalzeitung" soviel Professionalität hat und erst einem recherchiert bevor er eine Meinung äußert.
Sie haben die Chance verpasst einmalige, eine leben lang gültige Erinnerungen zu bekommen, durch eine Fotositzung bei mir...
Ich weiß, dass es solche Kunden gibt, die immer und überall ein Haar in der Suppe finden, doch warum lässt es mich nicht einfach kalt?








.-.-.-.-.-.-.-.



Nachtrag

Der kritische Beitrag zu Groupon lief auf RTL und nicht auf SAT 1 und hier ist er auf You tube zu sehen.

Kommentare:

Renate D. hat gesagt…

Hallo Beate,
an dieser Geschichte ist nur eines ärgerlich: daß Du kostbare Zeit dafür opfern mußt, um auf solch unqualifizierte Äußerungen einzugehen. Solche Leute wollen doch möglichst noch was draufgezahlt bekommen, damit Du sie ablichten darfst! Ich verstehe sowas nicht!
Nimm es nicht tragisch, ich denke, auf diese Art Kunden kannst du gerne verzichten. Und das mit dem Chefredakteur halte ich für einen Schuß in den Ofen. Sollte ich mich täuschen, nehme ich zugunsten des Chefredakteurs an, dass er vorher recherchiert.
Denke liebe an Deine Kunden, die mit Deiner Arbeit zufrieden sind!
Liebe Grüße
Renate D.

Lebenskünstler hat gesagt…

So easy ist es, in eine "große Düsseldorfer Zeitung" zu kommen??? WOW!
Ist doch super. Was meinst du, wieviele Menschen dann deine Seite anklicken und sehen, was du wirklich machst und wie gut es ist? Ich kann über den Typen nur lachen.