Freitag, 19. November 2010

Beagle

...Die Pfoten sind rundlich, kräftig und kompakt und können große Dreckab-drücke auf heller Kleidung und frisch geputzten Böden hinterlassen.
Beagle schätzen Ansprache und unsere volle Aufmerksamkeit. Darum stupsen sie
uns gern mit der Nase an den Arm, wenn man in der Hand eine volle Kaffeetasse hat.
...
Beagle wissen aufgrund ihrer überragenden Intelligenz praktisch alles besser als ihre Menschen und können daher selbst am besten entscheiden, wann es Sinn macht zu gehorchen.
...
Der Glaube, dass Beagle mit zunehmendem Alter vernünftiger werden ist falsch.

Der Beagle folgt seinem Alphatier überall hin - es sei denn, irgendjemand anderes isst gerade Kuchen oder etwas anderes Leckeres und geht in die andere Richtung.
Der Beagle leidet unter temporärer Taubheit, wenn es um die Ausführung von in seinen Augen sinnlosen Befehlen geht. Ansonsten hört der Beagle über größte Distanz, über mehrere Zimmer und Stockwerke hinweg, wenn z.B. die Tür zur Vorratskammer oder die Keksdose geöffnet wird. 

...

Daran musste ich denken, als ich gestern eine heftige Auseinandersetzung mit Jeannie hatte.

Wenn wir am Rhein Christiane treffen, bin ich darauf gefasst, dass Jeannie nicht auf mich hört, weil Christiane die besten Leckereien ever hat, immer.Doch, wenn wir auf dem Rückweg sind, möchte ich, dass Jeannie tut was ich sage und mein NEIN akzeptiert.

Doch diese Beagle-Jeannie-Ratte dachte nicht daran und fand es interessanten zu dem Hund zu laufen, der gerade auf sie zu kam, anstatt zu mir zu kommen. Mir reichte es, ich war sauer, denn ich will, dass Jeannie mich ernst nimmt - doch sie denkt nicht dran, dieses HundeMiststück.

Ich stand also da, kochte vor Wut und hatte keinen Zugriff auf diesen Hund, was sage ich, auf diesen Beagle. Sie spürte meine Wut, ging keinen Schritt weiter und legte sich hin. Da bin ich dann zu ihr hin und habe mal kurz die Machtverhältnisse klargestellt - also Dominanz gezeigt- mal sehen wie lange sie das beeindruckt.
 

Doch, wenn ich daran denke, was vor einem Jahr war und daran, wie sie in den lezten Tagen zusammen mit anderen Hunden über Wiesen und den Strand gefetzt, gerannt und getollt ist, dann macht mich das nur glücklich. Jeannie ist nicht anzusehen was sie vor einem Jahr durchgemacht hat, auch wenn sie ab und an beim Wetterumschwung ganz leicht humpelt mit dem rechten Hinterlauf, dem wo das Hüftgelenkt nur durch die Muskulatur gehalten wird. Ansonsten rennt sie was das Zeug hällt, ist ein gutgelaunter Clown und meine absoluter Sonnenschein, der sich an mich kuschelt bevor ich einschlafe. Ich kann mir ein Leben ohne meine beiden Mädels wirklich nicht vorstellen.

Keine Kommentare: