Dienstag, 21. September 2010

Odyssee

Das muss ich einfach aufschreiben, damit ich es nicht vergesse.
Ich habe mir ja nun vor 2 Wochen einen Knochen im rechten Fuß gebrochen und der Fuß hat einen Gips bekommen. Soweit so schlecht. Nun habe ich festgestellt, dass sich an den Zehen eine wirklich unangenehmer Fußpilz entwickelt hat - ja, über soetwas spricht frau eigentlich nicht gerne, doch, es ist nun mal so und der Gips muss ab und erneuert werden - klar! Und nun fängt es an kompliziert zu werden.
Bei meinem Orthopäden, bei dem ich seit vielen Jahren Patientin bin, obwohl ich nicht mehr in der Datenbank zu finden bin, denn die hatten einen Crash, bekomme ich keinen Termin in dieser Woche, außerdem können die nicht eingipsen und röntgen können die auch nicht. Ich kann ja nur froh sein, dass er, obwohl es am Ende des Quartals ist, noch nicht in Urlaub ist.
Gut, keine Spitzfindigkeiten, ich bin freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung, zahle also wirklich hohe Beträge und werde behandelt wie, nun ja, mir fehlen da die Worte, egal, es ist wie es ist.
Von meinem Hausarzt habe ich eine Überweisung, doch, die hilft mir nicht wirklich weiter, da der Orthopäde ja keine Zeit für mich hat, das ist blöd, doch was wirklich blöd ist, ist eine wirklich pampige Arzthelferin am Telefon.

Was nun?
Ich rufe wieder in der Klinik an, die mich Notfallmäßig vor 2 Wochen versorgt haben und erfahre, die dürfen mich nur einmal Notfallmäßig behandeln, weil sie als Klinik keine Kassenzulassung haben. Und jetzt?
Ich brauche ziemlich dringend Hilfe!!!
Mein Orthopäde hat keinen Termin, kann nicht röntgen und kann nicht gipsen, die Klinik, die das kann, darf das nicht.
Wie blöd ist das denn?
Um in der Klinik erneut behandelt zu werden brauche ich eine "Einweisung" und die Klinik entscheidet dann, dass sie mich "vor-stationär" behandeln, oder auch nicht.
Bei dem Orthopäden haben sie mich erst an einen Arzt in der Praxis verwiesen, der "Füße macht", doch der kann mir die Einweisung nicht ausstellen, da er Feierabend hat.

Nun ja, da gibt es ja noch den Hausarzt.
Da rufe ich an, schildere mein Problem und fahre da gleich hin, mal sehen wie es weitergehen wird....

Gerade ruft mich die Helferin aus der Praxis meines Orthopäden zurück - es geschehen noch Wunder, oder?
Sie bot mir an, morgen um 9:00 in die Praxis zu kommen.
Doch, was dann?
Er kann nicht röntgen und nicht gipsen - also, was soll das bringen?
Also, ich werde jetzt was lunchen und dann zu meinem Hausarzt fahren.

1 Kommentar:

Katrin hat gesagt…

Ja, so ist das leider! Ich arbeite selbst in einem Notfallzentrum einer Klinik und ich weiß wie doooof das ist, die Patienten nicht so behandeln zu können, wie man eigentlich wollte.
Mit Einweisung ins Krankenhaus ist meist die einfachste Lösung, da man die Patienten dann 5 Tage lang behandeln kann (neuer Gips, Rö-Kontrolle falls nötig). Also, wenn der HA den Schein schreibt, sollte es doch klappen.
Gute Besserung