Sonntag, 4. Juli 2010

Technik ist ja ein Fortschritt, also ein Segen, doch sie kann auch ein Fluch sein, nämlich dann, wenn sie nicht funzt.
Ich habe ja nun seit Tagen Probleme mit meinem eMail Programm. Ich benutzte, schließlich bin ich auch über Windows, also Microsoft computersozialisiert worden, O*ffice für Mac.
Ja, ich bin ein Gewohnheitstier, wenn wunderts, bzw. WER ist es nicht?

Gezwungenermaßen bin ich nun auf Mail, das Apple Programm umgestiegen, weil mir das Onlinelesen meiner eMails doch etwas zu unbequem war.
Doch dieses Programm ist eben nicht das, das ich gewohnt bin. Darum habe ich heute Morgen wieder mein Powerbook aktiviert - ein schönes Teil, das mir viele Jahre lang wirklich gute Dienste geleistet hat und immer noch gut ist, auch wenn ihm die Z Taste fehlt und seine Software älter ist als die, die ich auf meinem iMac benutze.
Ja, es gab eine Zeit, da konnte ich es mir leisten mir gutes Handwerkzeug zu kaufen, denn genau das sind Appel Computer. Schließlich ermöglichen sie Sorgenfreies surfen, weil sie sich selber runterfahren, wenn irgend ein Trojaner oder ähnliches versucht sich zu installieren, da träumen Windowsrechner nur von.
Außerdem laufen die Programme, die ich beruflich brauche einfach super auf diesen Rechner, weil sie nämlich genau für deren Architektur konzipiert wurden, auch, wenn sich genau daran in den letzten Jahren so einiges geändert hat, seit dem ich in mein Lompard verliebt war. Ach ja, mein altes G3, das war schon ein schönes Teil und damals state of the art - d a m a l s!


Nun gut, nicht an der Vergangenheit kleben!

Ich habe also mit meinem Powerbook versucht meine eMails abzurufen. Das ging nicht so einfach, weil ich bei den Einstellungen was ändern musste - getan und dann ging es. Darum vermute ich, das mein "Problem" ein Softwareproblem ist. Keine Ahnung wann diese Veränderung stattgefunden hat. Wahrscheinlich bei einem dieser Updates die eben bei Microsoft so oft erforderlich sind.
Und dann liefen meine eMails auf. Es waren an die 400. Warum so viele? Irgendwie wurden alle eMails abgerufen, die es, seit dem das Problem aufgetaucht ist, gab. Das, obwohl ich online Mails gelesen und gelöscht und mit dem anderen Programm Mails abgerufen hatte.
Technik, manchmal ist sie eben ein Fluch.

Doch ich liebe auch gutes Handwerkzeug, ehrlich ich liebe es. Darum bin ich auch sehr betrübt, weil meine Bernina nicht näht.Ich habe zwei Berninas, eine ziemlich alte - bereits gebraucht gekauft - und eine recht junge. Diese habe ich auf der Quilt Expo in Barcelona am Berninastand bestellt - sie hatten ein wirklich verlockendes Angebot gemacht.Und diese neuere Bernina ist es, die gerade nicht näht und in die Werkstatt muss.
Da ich aber nun dafür wirklich kein Geld habe, bin ich sehr betrübt, sehr sehr sehr betrübt.

Ansonsten geht es mir gut, also ich fühle mich besser als vor einer Woche. Das ich gestern Abend die wunderbare Queen Latifah in 2 Filmen gesehen habe, ist wohl nicht ganz unschuldig daran.
Zuerst in "Hairspray", ich wusste nicht was für ein wunderbarer Film das ist - ich kann ihn wirklich empfehlen.


Im Anschluss lief "Beauty shop" - auch ein unterhaltsamer herzärwärmender Film und, sagte ich schon, dass ich Queen Latifah wirklich bewundere? Ja, tue ich.

Keine Kommentare: