Mittwoch, 20. Januar 2010

Unordnung.....


...sieht bei Sonnenlicht betrachtet garnicht so schlimm aus.
Und, ich habe angefangen zu stricken, schließlich habe ich noch jede Menge selbstgesponnener Wolle und beim Stricken lässt sich gut nachdenken und somit erholen, mal sehen wann das Teil fertig ist. Ich habe mir bei knitting guru eine Anleitung für ein Capelet gekauft
Und sonst?
Nach einer wirklich anstrengenden und Bett-durchwühlten Nacht geht es mir recht gut.
Die Erkenntnis, dass mich die gesamte Situation des Einbruchs und Raubs angetriggert hat, hat einiges geklärt und die Träume der letzten Nacht waren wohl so eine Art Müllabfuhr - aber OK.
Heute Morgen: Bei unserer ersten Runde kommen wir an eine stark befahrene Straße. Diese ist in der Mitte geteilt durch etwas, das an die spanischen Ramblas erinnert, eine Flaniermeile, die rechts und links durch die Straße begrenzt wird. Hier fließt der Kittelbach und im letzten Sommer wurden Bänke aufgestellt, auf denen auch Leute sitzen und Pause machen, ein Radweg befindet sich auch auf diesem Streifen in der Mitte der Straße, Getränkebuden wären die absolte Steigerung, doch dazu wird es nicht kommen. Auf jeden Fall kamen wir an diese Straße und auf der "Rambla" ging ein Mann mit seinem unangeleinten Hund und dieser rannte urplötzlich auf die Straße, der Hund, nicht der Mann. Ich bin erstarrt vor Schreck. Der Mann konnte dann lautstark seinen Hund zur Rückkehr auf die "Rambla" bewegen ohne das er angefahren wurde, leinte ihn aber immer noch nicht an - wie leichtsinnig ist das denn? Negrita muss wohl meinen Schock wahrgenommen haben und hat laut und heftig gebellt, wohl in Richtung des Verursachers. Ich bin erst mal stehen geblieben und habe ihn ein Stück vorgehen lassen, damit wir alles uns beruhigen konnten.
Im Zoopark, ja heute Morgen, bei dem tollen Sonnenschein, gab es eine große Runde, haben wir dann Cooper und Paul getroffen Freunde von Jeannie und Negrita, das war ein große Freude.

Keine Kommentare: