Samstag, 30. Januar 2010

Anna hat mich an etwas erinnert, dass ich mir vor einiger Zeit schon mal angehört habe: Den Vortrag von Elisabeth Gilbert über den kreativen Prozess. In ihrem Vortrag formuliert sie die Idee, dass kreative Menschen kein "Genie“ sein müssen, sondern ein Genie „haben“. Wir sollten uns das so vorstellen wie Dobby, den Hauself bei Harry Potter. Es war wohltuend, es wieder einmal zu hören und zu begreifen, dass wir einfach nur kreativ sein brauchen, also unsere Arbeit tun. Damit es genial wird, brauchen wir die Unterstützung unseres Elfs. Also, das bedeutet, wenn unsere Arbeit nicht großartig wird, dann hat der Elf geschlampt, nicht wir.
Mir gefällt diese Idee sehr gut.

Übrigens, ich habe das Kalenderblatt des Monats Februar zum Download eingestellt
mein Giveaway für 2010 - siehe rechte Spalte

Kommentare:

WW hat gesagt…

I’d love to be entered in your drawing. Stop by my blogs to be entered in mine.

WW
http://www.thefrogprincess-ww.blogspot.com/
http://www.weinkswonders.blogspot.com/

Eve hat gesagt…

Die Theorie mit dem Elf ist gut, werd ich dran denken wenn mal wieder was nicht so funktioniert wie ich mir das ausgedacht hab....der Elf is schuld *g*

LG Eve

Betty Boogie hat gesagt…

I couldn't figure out how to translate to english but I think your photos are very pretty!!