Dienstag, 13. Oktober 2009

Von Spülmachinen, Stimmungslagen und Schlafpositionen

Hatte ich erzählt, dass mein Spülmaschine hin und wieder und dann endgültig ihren Dienst bei mir eingestellt hatte? Und, hatte ich erwähnt, wie sehr ich es hasse mit der Hand zu spülen? Heute war es mal wieder Zeit, dass ich diese chaotische Küche aufräume und spüle- sagte ich schon, das ich Hausarbeit hasse? Nun ja, ich fing also an zu spülen und dachte, warum probiere ich es nicht noch mal aus, warum gebe ich dieser Spülmaschine nicht noch mal eine Chance? Ich stelle also das einfachste, das Vorspülprogramm ein und drückte den AN-Knopf. Ich hatte Filter gereinigt, Hausmeister um Hilfe gebeten, an Schläuchen gerüttelt, doch das war alles ohne Erfolg, die Maschine zog kein Wasser, was sie aber gebraucht hätte um zu spülen. Schlussendlich kam ein Mann zu der Meinung, hier läge ein elektronisches Problem vor, eine "Platine" (?) sei sicherlich defekt. Nun gut, ich akzeptierte das Unvermeidlich und fing an mit der Hand zu spülen, da ich mir eine Reparatur im Moment nicht leisten kann. Also, ich drückte heute den AN-Knopf und - ein Wunder geschah, die Maschine zog Wasser und durchlief das Vorspülprogramm (?) Wie kann so etwas sein? Wie ist das möglich? Heißt das, ich kann mein Geschirr wieder in die Maschine räumen und wenn sie voll ist, sie auch anstellen? Wir werden sehen und ich werde berichten.

Ach ja , ich war auch wieder als Paparazzie tätig


Nun zu den Stimmungslagen.
Wahrscheinlich lag das daran, dass ich heute Rechnungen bezahlt habe und somit einen Blick auf meinen Kontostand werfen musste, zwangsläufig. Und seit dem fühle ich mich schlecht. Habe das Gefühl zu versagen und es nicht zu schaffen, wieder auf die Beine zu kommen, z.B. Beine - wieso fällt mir keine andere Metapher ein?
Ja, ich denke ich müsste was tun, damit es anders wird, doch was? Es ist so gut für mich gelaufen in den vergangenen Jahren und nun das - ist es tatsächlich diese blöde Wirtschaftskrise die daran Schuld ist, oder habe ich was übersehen, hätte ich was anders machen müssen?
Ich weiß es nicht.
Ach ja, wenn ich am Computer arbeite und meinen Kopf nicht ganz benutzen muss, z.B. wenn ich Dateien bearbeite, dann lasse ich mir was vorlesen, heute war es das:

Daniel Glattauer: "Gute gegen Nordwind"

Es lohnt sich, ich kann mich kaum davon lösen, auch, wenn ich schon längst alle Dateien bearbeitet habe.

Kommentare:

Delica-Tessen hat gesagt…

ach Beate ,
die bilder sind ja wieder süß.

ja deine stimmungslage, kann ich voll nachvollziehen. glaub mir.
aber so blöd es sich anhört, es kommen auch wieder bessere zeiten und ...... du darfst nie aufgeben immer weiter machen.....
es isst schwer nach der geschichte mit jeannie und dann jetzt dieses dunkle wetter, aber alles wird wieder gut.
bestelle dir was gutes im universum
LG
Martina

Perlenkatze hat gesagt…

Hallo Bea,
Die Bilder sind spitze geworden.
Was Deine Gefühlslage und den Hass gegen gewisse Arbeiten angeht kann ich dir nur zustimmen. Das sieht bei mir genauso aus.