Sonntag, 4. Oktober 2009

Jeannie ist vom Auto angefahren worden....

Es war ein toller Nachmittag am Rhein, wunderbares Wetter und ganz viel Spaß.
Auf dem Rückweg war auch alles ganz normal, ich wollte sie gerade an die Leine nehmen da haute Jeannie ab und war nicht mehr zu sehen.
So schnelle war sie noch nie unsichtbar, es kann also nur sein, das sie eine frische, eine sehr frische Fährte aufgenommen hat. Auf jeden Fall, gab es dann Menschen, die sie gesehen haben wollen und ich bin in dieser Richtung gelaufen, was vielleicht falsch war, denn in der Zeit ist sie zurückgekommen und Leute wollten sie festhalten doch sie hat Panik bekommen und sich aus dem Halsband gewunden und ist weggerannt. Sie wurde dann gesehen wie sie in Richtung Schnellstrasse gelaufen ist. Jeannie ist gechippt, ich habe darum das Tierheim und dann die Polizei angerufen, dort war gerade ein Unfall mit einem Hund gemeldet worden. Es war etwas schwierig die Stelle dann zu finden wo sie lag, doch wir haben sie gefunden und sind mit ihr in die Tierklinik gefahren. Sie hat keine Kopfverletzungen nur Fleischwunden, doch der linke Vorderlauf und der rechte Hinterlauf sind ausgekugelt und natürlich der Schock. In der Klinik hat sie Schmerzmittel bekommen und ist geröntgt worden. Sie hat kein inneren Verletzungen, also keine inneren Blutungen. Dann ist sie an einen Tropf gekommen um die Folgen des Schocks zu lindern und einem Kreislaufkollaps vorzubeugen. Sie hat keine Unter- oder Übertemperatur. Als wir gingen - ich habe lange diskutiert, Claudia ist mir zur Hilfe gekommen und wir haben zusammen überlegt, ob ich sie tatsächlich dort lasse, ich habe kein großes Vertrauen in diese Klinik - hatte sie ganz klare Augen und hat mich gezielt angesehen. Also, es schien ihr bis auf die Schmerzen gut zu gehen. Mir ist ein Tierärztin genannt worden, die selber Beagle züchtet, mit der habe ich Kontakt aufgenomme, über ihren AB, es ist Sonntag. Nun hoffe ich, dass sie mir morgen wird helfen können, denn das wieder Einrenken der ausgekugelten Gelenke muss innerhalb von drei Tagen nach dem Unfall vorgenommen werden, sobald der Hund stabilisiert ist. Das wird unter Narkose gemacht.

Kommentare:

brigitte hat gesagt…

mensch beate

da hattest du ja einen einen hektischen sonntagnachmittag! hast aber glück gehabt das du sie wieder gefunden hast! wirst sehen morgen wird es ihr wieder besser gehen und wenn dann auch noch die gelenke wieder am richtigen platz sind kann es nur wieder aufwerts gehen :-) versuche auch du dich zu beruhigen und wünsche dir eine hoffentlich ruhige nacht

tschüss bribri

samate hat gesagt…

meine guete welch ein drama!! es wird bestimmt alles wieder gut, wenn sie keine inneren verletzungen hat, jetzt musst du erstmal wieder runter kommen, das war doch ein schock!!

ich wunesche dir und Jeanny alles alles alles alles alles gute!!!!

samate hat gesagt…

Sammeln für Jeannie!!

Hallo Frauen, was haltet Ihr von dem Vorschlag, jede spendet ein paar Euronen und so kommt ein Sümmchen zusammen und Beate hat eine Unterstützung für die hohen Kosten der Klinik.

Hat eine eine Idee, wie wird das organisieren können?

fragt
samate

Immertreu hat gesagt…

paypal.
und: verdammt,was für ein mist! Ich kanns dir nachfühlen. zum glück ist es nicht schlimmer,also glück im unglück,ich drück dich mal und alles liebe für die kleene.

pillowtree hat gesagt…

och man, beate, was für ein pech. ich wünsche euch allen gute besserung!

Carol Dean hat gesagt…

I will give Beate 100% of the sale of two of my beadwoven cuffs if they are purchased this week. Details on my blog - http://sandfibers.blogspot.com/2009/10/help-puppy-and-give-yourself-gift.html