Montag, 26. Oktober 2009

Guten Tag!

Das muss ich jetzt mal sagen: Ihr, meine lieben Blogleser- und leserinnen, ihr seit die Mut-zu- sprechende, mich-unterstützende, mich-haltende, aufmunternde, helfende, beste Familie die ich je hatte, danke dafür!!!

Jeannie geht es wirklich von Tag zu Tag besser. Drei Wochen ist ihr Unfall nun her und es ging in diesem Blog um kein anderes Thema als Jeannie und ihr seit mir trotzdem treu geblieben - danke. Heute habe ich Jeannie aus leeren Garnrollen und einem Bindfaden ein Spielzeug gebastelt. Sie schmeißt gern was in die Höhe um es dann wieder aufzunehmen und es wieder hoch zu schmeißen, fragt nicht warum, ihr gefällt das. Und mit dem Spielzeug hatte sie viel Spaß. Dann habe ich sie mit der "heißen Rolle" massiert, oh das hat ihr gefallen und sie hat mir den Hals geleckt und sich an mich gekuschelt und sich offensichtlich wohl gefühlt, was mir gut getan hat, sehr sogar. Sie hat immer länger Phasen in den sie nicht schläft, kommt und stupst mich an, wenn sie runter muss, was sehr häufig ist, ja, sie ist auf einem guten Weg. Im Stehen belastet sie den rechten Hinterlauf manchmal, doch im Laufen eben nicht, sie kann schon recht flott werden, wenn sie laufen will. Was ihr fehlt ist der Kontakt zu anderen Hunden. Heute Nachmittag gehen wir wieder schwimmen, diesmal ohne Negrita. Ach Negrita, die ist nicht gerade erfreut darüber, dass es meistens so läuft, wie Jeannie es will, das zeigt sie mir ganz deutlich und ich weiß mir da keinen Rat. Habe heute Morgen lange mit ihr gekuschelt und ich hoffe, sie versteht das richtige.
Beim Finanzamt werde ich anrufen und einen Termin mit der Sachbearbeiterin verabreden, hatte sachdienliche Gespräche und hoffe, wir bekommen das irgendwie geklärt. Das Problem ist, diese Frau hat eine Art mit mir zu reden, die meine dunkelsten Seiten wachküsste, da kann ich nix gegen machen, auch zusammenreißen hilf t da wenig.
Oh ja, und dann noch ein dickes Dankeschön an Krimikiosk - übrigens, der Blog ist immer einen Besuch wert - für den Hinweis, dass es im ZDF eine neue Krimiserie gibt: "Protectors - Auf Leben und Tod"- gestern lief die erste Folge und sie kann noch auf der Seite des ZDF angesehen werden. Spannend und wirklich gut gemacht, auch wenn sie Informationen enthält, die ich eigentlich nicht wissen will. Ich fand ja auch den "Adler", eine Serie aus der gleichen Kisten, sehr gut und spannend. Was ist das eigentlich, das uns so gut tut, wenn wir uns so eine spannende Geschichte ansehen, weiß das jemand? Ach ja, ich habe mir auch mal wieder den Tatort angesehen. Gestern der spielte in Münster und, der hatte ja richtig Tiefgang und war nicht so berechenbar wie sonst schon mal so ein Tatort ist. Liefers ist ziemlich köstlich in seiner Rolle, die er wirklich bis ins Detail hervorragend ausfüllt und Axel Prahl als sein Partner, ist ebenfalls köstlich - also mir hat's gefallen.

Ich muss zur Post, viel Briefe und Päckchen aufgeben, alles Bestellungen der letzten Tage, dann muss ich einkaufen und Erledigunggen machen, ja mein Alltag läuft irgendwie. Ich habe nun auch nicht mehr so große Probleme damit, Jeannie in den Kennel zu tun, es scheint ihr nicht unangenehm zu sein und sie ist dort sicher und ich kann in Ruhe die Wohnung verlassen - alles wird gut.

Kommentare:

Renate D. hat gesagt…

Das kling ja alles richtig gut und positiv! Ich habe das Gefühl, Du siehst nun alles etwas optimistischer! Das ist gut für Dich und auch für Deine Hundinen.
Ich liebe den Münsterer Tatort mit Jan Liefers und Axel Prahl ebenfalls sehr, besonders gut gefällt mir der trockene Humor - wie gestern z.B.das Geplänkel zwischen dem Kommissar und der Staatsanwältin und - immer wieder köstlich - die Wortgefechte zwischen Prof. Börne und seiner Assistentin. Ein Hochgenuss!
Liebe Grüße Renate D.

Angelika Westermann hat gesagt…

Hallo Beate,
mir hat der Tatort gestern auch sehr gut gefallen. Es waren einmal nicht die üblichen Verdächtigen. Und das Thema ist schon wirklich hart und sollte viel häufiger an die Öffentlichkeit gezerrt werden, um zu zeigen, wie wirklichkeitsfremd die katholische Kirche ist. Ooooooh, mir steigt schon wieder der Blutdruck....
Aber ich mag diese Ermittler-Duo wirklich sehr. Zum einen habe ich einen starken Bezug zu Münster - schließlich haben wir lange Jahre nur 1/2 Std. Autofahrt von dort entfernt gewohnt und waren entsprechend häufig dort. Und Liefers ist in der Rolle als abgehobener Pathologe einfach unschlagbar.
Gruß, Angelika