Freitag, 11. September 2009

Mein Frühstück...

...und es war köstlich!!

Ist uns eigentlich bewußt das heute nine eleven ist? Der Tag an dem sich vor 8 Jahren unsere Welt grundlegend änderte? Tja, so schnell kann es gehen, dass sich was ändert meine ich. Ich werde mich wohl den Rest meines Lebens daran erinnern, wie ich es erfahren habe - Du auch?

8.45 Uhr (Ortszeit), New York: Eine Boeing 767 mit 87 Menschen an Bord rast in den nördlichen Turm des World Trade Center (WTC).

9.05 Uhr: Als ein zweites Passagierflugzeug mit 59 Menschen in den 411 Meter hohen südlichen Tower fliegt, berichten schon mehrere Fernsehsender von dem ungeheuren Geschehen. Was sich ab jetzt in New York ereignet, ist live in der ganzen Welt zu verfolgen.

9.39 Uhr: Ein drittes Flugzeug stürzt mit 59 Menschen an Bord in das Pentagon, das Verteidigungsministerium in Arlington bei Washington. In dem getroffenen Gebäudeflügel des Pentagon kommen über 250 Menschen ums Leben.

10.10 Uhr: Der Südturm des WTC bricht vollständig in sich zusammen.

10.15 Uhr: Eine Boeing 757 stürzt mit 40 Menschen an Bord südlich von Pittsburgh (Pennsylvania) ab. Sie war nach ihrem Start in Newark bei New York auf dem Weg nach San Francisco ebenfalls entführt worden und sollte in das Weiße Haus in Washington gelenkt worden.

10.28 Uhr: Der Nordturm des WTC bricht zusammen. In den Gebäuden hatten Feuerwehrmannschaften schon mit Rettungsmaßnahmen begonnen.

Mein Leben ging weiter, für 2791 Menschen in New York jedoch nicht. An sie wird nun jährlich am 11. September mit einer Lichtinstallation, dem Tribute in Light und Gedenkfeiern erinnert. Dabei werden z.B. in New York die Namen dieser Menschen, in alphabetischer Reihenfolge, verlesen.
Es gäbe noch viel zu sagen, zu den Versäumnissen und Unfähigkeiten der Presse z.B. mit denen ich mich beschäftigt habe. Fotografien hätten uns allen helfen können dieses unfassbare Ereignis zu verarbeiten, doch was uns in den Medien geboten wurde, zeigte nur die absolute Hilflosigkeit der Verantwortlichen.
Zurück zu diesem Tag, an dem hier in Düsseldorf die Sonne scheint und ich berichten kann, wieder schwimmen gewesen zu sein - es war wunderbar. Ich bin immer wieder davon beeindruckt, wie gut es mir tut zu schwimmen und wie sich meine Kondition, seit dem ich es tue, verbessert hat. Hätte es mir einer vorher gesagt, ich hätte es nicht geglaubt.

Keine Kommentare: