Mittwoch, 9. September 2009

Lara Craft mal anders


Endlich mal wieder ein Film der es geschafft hat, mich aus dem hier und jetzt zu beamen. Ehrlich, sehenswert und spannend, tja wenn Clint Eastwood Regie führte ist das eben so! Die Handlung des Films beginnt in Los Angeles, 1928. Der Allgemeinplatz, dass die verrücktesden Geschichten das Leben schreibt, scheint sich hier wiedermal bewahrheitet zu haben, denn die Story von Christine Collins - gespielt von Angelina Jolie - beruht auf wahren Ereignissen. Der Film ist trotz Überlänge spannend aufgebaut und vermeidet Klischees. Er weist auch diverse Handlungstränge auf, so das Langeweile, trotz 114 Minuten, nicht aufkommen kann.

Keine Kommentare: