Samstag, 26. September 2009

Die von mir sehr geschätzte JULIA CAMERON hat mich aufgefordert einen Liebesbrief an mich selber zu schreiben und das ist am 19. Juni 2006 dabei entstanden:

Liebe Beate,

wenn ich an dich denke, sehe ich Stärke, Kraft, Energie, Power und Schönheit.
Deine Lust am Leben, am Sehen und am Genießen ist etwas, von dem ich sehr profitiere, ist etwas, das mich ansteckt, das ich an dir liebe.
Die Art, wie du deine Leidenschaft wieder entdeckt hast berührt mich und ich will dir helfen sie zu leben, sie voll auszukosten! Lass uns zusammen in Farben baden: im Grün des Waldes, im Orange eines Sonnenuntergangs, im Blau eines wolkenlosen Himmels. Lass uns eintauchen in die Klarheit deines Geistes wie ein einen ruhig dahinfließenden Fluss.
Lass und sie Hängebrücke zwischen dir und mir betreten und sehen, wie wir uns in schwindelender Höhe fühlen, ob wir uns Halt und Sicherheit geben können auf diesem unbekannten Terrain des WIR. Lass uns den vor uns liegenden Weg zusammen gehen, lass uns Rast machen vor der nächsten Steigung, und lass uns zusammen den Ausblick über das vor uns liegende Tal genießen, wenn wir den Berg erklommen haben. Ich will deine Glut spüren, wenn ich an deiner Seite bin und in mir nachempfinden, wenn ich dir fern bin. Ich will dich stützen und begleiten, mit dir die Erfolge feiern, die kommen werde. Mit dir will ich das Leben genießen.

Keine Kommentare: