Sonntag, 23. August 2009

The International


Ein weiterer Movie, den ich mir an diesem Wochenende angesehen habe, besonders interessant fand ich dabei die Zugaben auf der DVD. Mhm, was soll ich sagen: Ein James-Bond-Abenteuer made in Germany? Weil der Regisseur Tom Tykwer Deutscher ist? Oder Schlüsselszenen in Babelsberg gedreht worden sind? Auf jeden Fall wird vergiftet und gerannt, geballert und intrigiert, wie sich das in einem Thriller gehört. Er ist schön fotografiert, vor allem Clive Owen, die visualisierte Architektur atemberaubend groß, die Schussverletzungen sehr blutig. Die im Film genannte Bank IBBC spielt auf die international operierende Bank of Credit and Commerce International (BCCI) an, die in Geldwäsche, Waffenhandel und Drogenhandel im Auftrag von Regierungen, Geheimdiensten und Terrororganisationen verwickelt war. Auch die BCCI unterhielt einen wichtigen Sitz in Luxemburg und musste Insolvenz anmelden. Der Name des italienischen Geschäftsmanns Calvini ist dem mafiösen Bankier Roberto Calvi entlehnt, der ebenfalls unter mysteriösen Umständen spektakulär verstarb. Das Attentat auf Calvini spielt auf die Kennedy-Ermordung an, bei der ebenfalls offiziell nur ein Schütze schoss, der kurz darauf ermordet wurde. Irgendwo habe ich gelesen "Was der Dramaturgie an Überraschung und Doppelbödigkeit fehlt, macht das Drehbuch durch einen atemlosen Wechsel der Schauplätze wett." Stimmt!!!

Kommentare:

Petra Weber hat gesagt…

Wirklich ein sehr spannender Film, schöne Schauplätze, nicht nur Ballere auch ein Inhalt (und Ende) zum Mitdenken, einzig die spektakulären Szenen im Guggenheim Museum finde ich etwas zu dick aufgetragen. Aber das ist wohl Geschmacksache...

Perle für Perle hat gesagt…

Hallo Beate,

deine Beschreibung des Films finde ich absolut gelungen. Ich habe den Film im Kino gesehen und er hat mir gut gefallen.

Ich wünsche dir eine schöne Woche.

Liebe Grüße Silvia