Sonntag, 12. Juli 2009

Von Drama Queens, Sausäcken und durchgnallten Waagen

Es ist 8:00h und es regnet ununterbrochen- bleibt das so? An einem Sonntag?
WO kann ich mich beschweren?
OK, über das Wetter zu schreiben ist nicht sehr einfallsreich, ich weiß, doch, das ist das erste, was ich heute Morgen erleben durfte - Regen!!!! Ich hätte mich ja auch wieder ins Bett legen könne, doch ich muss frühstücken, sonst bekomme ich das mit den 5 Stunden Abstand zwischen den Mahlzeiten nicht geregelt. Das ist der einzige Punkt der mich bei dieser Art der Ernährung ein wenig unter Druck setzt. Nach dem Frühstück werde ich es meinen Hundinen gleich tun: weiter schlafen.
Dieses Bild bot sich mir, als ich gerade diese Post abspeicherte, wo sitzt der kleine Mann, der meine Post liest, bevor sie veröffentlicht wird?
Heute, nach dem ersten Gang ins Bad, war ich so mutig mal wieder auf die Waage zu steigen und siehe da, ich hatte gegenüber gestern 2 kg abgenommen - 2 kg - das ist unglaubwürdig, oder? Die Kontrolle bestätigte es. Und dann 5 Minuten später hatte ich 1,5 kg wieder zugenommen und der nächste Versuch verdoppelte die Zunahme dann wieder - was für eine durchgeknallt Waage habe ich da bloß?
Also, meine Hosen sitzen nicht mehr so spack wie zuvor, sie werden weitere, das nehme ich als Zeichen dafür, dass ich doch abnehme - wir werden sehen.

Gestern Abend war ich eingeladen und wollte meine Hundinen nicht mitnehmen. Das Meckenstocks ist nicht gerade ein Lokal, in dem sich Hunde wohlfühlen würden, dachte ich mir. Und außerdem gibt es noch ein Leben ohne Hunde - Stundenweise, länger würde ich es eh'nicht aushalten. Ich war mit meinen Mädels am Rhein, wo es nicht geregnet hat, und wir hatten sehr viel Spaß. Bevor ich ging habe ich 2 Kongs (GEFÜLLTE NATURKAUTSCHUK-SPIELZEUGE ) mit speziellen Leckereien präpariert, 2 Töpfe Hüttenkäse hingestellt, weil sie es ganz besonders lieben den direkt aus dem Topf zu schlecken, den sie in der Wohnung rumtragen können und frisches Wasser habe ich auch ausreichend hingestellt. Dann habe ich ihnen einen Vortrag gehalten über die Qualität ihres Lebens bei mir, der Eigenständigkeit ihres Menschen und dem Erwachsenwerden des Hundes ansich. Habe die Türen geschlossen und bin gegangen- für 3 Stunden. Ich finde das ist zumutbar.
Als ich wieder kam - es war ein netter Abend - war die Tür (in der Wohnung) offen, die Töpfe mit Hüttenkäse unberührt ebenso die Kongs und Negrita gebärdete sich sehr dramatisch, was Jeannie, ohne zu wissen warum, ihr gleich tat:
Ich wäre einfach gegangen und hätte sie einsam und alleine zurück gelassen, was einem Aussetzen im dunklen Wald gleich käme - meinte Negrita und Jeannie meinte nur zustimmend jjaa aa. Also die beiden waren sich, ob der Verwerflichkeit meines Handels, absolut einig und machten sich, nach dem wir eine Runde gedreht hatten, ums Haus, über den Hüttenkäse und die Kongs her. Ich verstehe diese Hundinen nicht. Gerade Negrita, die so erwachsen und zuverlässig ist, kann so dramatisch werden - ich verstehe das nicht. Jeannie hat es ihr einfach aus Solidarität gleich getan, ohne wirklich damit ein Problem zu haben, wenn ich gehe, ist mein Eindruck.

Dafür fängt dieser Sausack an mir Problem zu machen, denn ihr Jagdinstinkt scheint nun bald voll ausgebildet zu sein. Zwei mal ist sie mir in ein großes verwildertes Brennnesselfeld abgehauen. Einmal konnte ich sie wieder anleinen, dass andere mal war sie mindestens 15 Minuten weg. An diesen verwilderten Stellen, in den sicher Karnickel wohnen, kommen wir auf unserem Weg an den Rhein vorbei und ich habe sie bisher dort schon abgeleint - was ich in Zukunft unterlassen werde, denke ich mal. Das sie in so ein verwildertes Brennnesselfeld überhaupt rein geht, hätte ich nicht erwartet, doch sie tut es. Negrita läuft außen rum und schaut verwundert, ob der verschwundenen Jeannie, doch sie geht da nicht rein.
Ich habe mir nur Sorgen darüber gemacht, ob es da vielleicht unterirdische Gänge gibt, in die mein Beagle reingehen könnte und nicht wieder raus kommt? Ansonsten konnte sie nicht weit laufen und es konnte nur eine Frage der Zeit sein, wann ich sie wieder zu fassen bekam - so war es dann auch. 2 weiter Hunde interessierten sich für das verwilderte Stück Land und plötzlich tauche Jeannie wieder auf - als wenn nix gewesen wäre. Sausackmäßig!!!

Keine Kommentare: