Samstag, 13. Juni 2009

Was es alles gibt

Oh, das Wetter ist wunderbar und ich bin an den Rhein gefahren mit meinen Beiden und es war schön und auch noch nicht sehr voll. Hin und wieder wurde ein Rüde zu aufdringlich Jeannie gegenüber und deren Menschen verstanden nicht, dass ich wollte, dass sie ihren Rüden zurückrufen. Nun ja, dann habe ich es eben etwas deutlicher gesagt. Da war ein Rüde, der war gerade mal 11 Monate alt und der wollte, wie Jeannie "nur spielen" und die beiden sind rum getobt. Warum kann diesen Unterschied nicht jeder Hundehalter erkennen?
Ich hatte zwei Bälle dabei einen für Negrita und einen für Jeannie, die sich den öfters klauen lässt, doch bisher haben wir ihn immer wieder bekommen. Dann kam eine Boxerhündin und klaute uns den Ball. Ihr Mensch darauf angesprochen meinte, ja, das sei nun Pech, den würde sie nicht wieder her geben. Wie bitte? Dann habe sie ihren Hund aber schlecht erzogen! Meinte ich und er, dass könnte ich ja wohl kaum beurteilen. Oh doch meinte ich, wenn sie ihren Hund nicht abrufen können, um ihm den Ball abzunehmen, dann ist er schlecht erzogen.
Daraufhin bezeichnete er mich als verkrampfte Zicke - ????? - Ich war total entspannt!
Wie schon gesagt, das Wetter war toll, meine Hunde guter Lauen, alles war prima. OK, meinte ich, nun würde er seine Unfähigkeit, seinen Hund im Griff zu haben mit dem Verhalten eines Ar... versuchen zu kompensieren - netter Versuch.
Bin ich zu frech?
Der Typ Vorstadtmacho in Bermudas mit verspiegelter Sonnenbrille und rasiertem Kopf fühlte sich daraufhin wohl angepieckst und kam auf mich zu, stellte sich erst vor mich, dann neben mich und textete mich zu. Ich forderte ihn auf Abstand zu halten und einfach weiter zugehen - was er nicht tat. Ich fing an mich bedroht zu fühlen und sagte, wenn er nicht augenblicklich gehen würde, würde ich die Polizei anrufen. OK, so ein Satz sagt sich schnell. Vielleicht auch zu schnell. Als er sich dann lustig darüber machte, konnte ich nicht anders als diePolizei tatsächlich anzurufen - uff.
Der Beamte nahm das auf, meine Beschreibung usw. und sagte, es würde Jemand vorbeikommen. Ich sagte zu, zu warten, was ich dann auch tat. Ball werfenderweise stand ich dann 30 Minuten in der prallen Sonne und wartetet und nach über 30 Minuten bin ich dann langsam in Richtung Auto gegangen - und habe keine Polizei weit und breit gesehen.
Nun ja, was hatte ich erwartet? Das zwei berittene Polizisten kommen und den Übeltäter in Ketten legen und an den Pranger stellen?
Wäre doch schön gewesen, oder?
Wieder zu Hause haben erst meine Hunde und dann ich etwas gegessen und dann habe ich mir Telefonnummern der Polizei von Düsseldorf angesehen. 110 wollte ich nicht unbedingt wieder anrufen, doch ich wollte wissen, was da schief gelaufen ist.
Die Wache, in dem Stadtteil, also Oberkassel, in dem das alles vorgefallen ist, erschien mir richtig - gedacht getan und ich hatte ein Beamtin am Telefon. Diese erinnerte sich auch sehr schnell an meinen Meldung. Moderne Technik macht es möglich, dass die Wachen miteinander vernetzt sind und sehen können, was so passiert im Stadtgebiet Düsseldorf. Die Beamtin war die einzige Besatzung dieser Wache und, wie ich dann erfuhr, hatte diese Wache kein Auto mehr, was verhinderte, dass von ihr Polizisten zu mir hätten kommen können, was näher war, als aus der Altstadt, von wo doch tatsächlich Kollegen losgefahren sind, wie mir die Beamtin aus dem ihr vorliegenden Bericht vorlas.
14:14h habe ich den Vorfall gemeldet, um 14:26h waren 2 Beamte "vor Ort", wo immer das auch war, da wo ich war, waren sie nicht. Sie hätten sogar, aufgrund meiner Beschreibung mit dem Mann gesprochen, der den Sachverhalt natürlich komplett anders beschrieb als ich - ???!!!! - und sie hätten versucht mich anzurufen, was sie nicht haben, denn ich hatte keinen Anruf auf meinem Handy. Die Beamtin in der Wache Oberkassel hat dann durch einen Rückruf die im Bericht verzeichnete Nummer getestet und mein Handy hat geklingelt.
Und nun?
Ich könne mich ja beschweren - meinte Sie.
Daran habe ich kein Interesse!
Sie könne gut verstehen, dass mich die Sache so nicht befriedigt - sie hatte ihr Handwerk gelernt!!! Doch befriedigt hat mich die Vorstellung, dass der Typ, aufgrund meiner Beschreibung von 2 Polizisten angesprochen worden ist - das wird ihn zumindest davon überzeugt haben, dass ich es ernst meinte und vielleicht auch davon abhalten, sich wieder so zu benehmen - oder auch nicht. Die Beamtin habe ich gebeten mir zu berichten, was dabei heraus gekommen ist, wenn sie ihre Kollegen fragt, wieso die mich angerufen haben wollen und in meinem Handy kein Anruf verzeichnet ist.
Das reicht mir und nun brauche ich eine Legung.

1 Kommentar:

Eliane Zimmermann hat gesagt…

ungeheuerlich. die vorstellung, dass so ein oberproll dann tatsächlich handgreiflich wird (er würde es später ohnehin abstreiten) verursacht in mir übelkeit. was für menschen du manhcmal auf deinen hunde-touren erlebst... trotzdem happy rest-weekend! eliane