Donnerstag, 4. Juni 2009

Jeannie ist ja nun seit einer Woche eine "heißes" Mädchen. Da ich das von Negrita kenne, weiß ich, dass erst die sogenannten Stehtage gefährlich werden. Das sind 3 Tage an denen sich die Hündin jedem Rüden "anbietet". Ich gehe also zu Zeiten mit meinen beiden Hundinen spazieren, zu denen ich hoffe allein im Wald zu sein, was nicht einfach ist. Am Montag hat mir der Mensch von einem 50kg Labrador, die selber vielleicht 54 Kg wog Schläge angedroht, weil ich mit Jeannie dort war. OK, ich hatte auch gesagt, sie könne ihren Rüden ja nicht mal an der Leine unter Kontrolle bringen, was auch stimmte. Es ist also frustierend, vor allem, weil ich Jeannie ständig an die Leine nehmen muss, wenn sich andere Hunde nähern, weil ich ja nicht weiß was sie sind, Rüde oder Hündin. Außerdem vermisst Jeannie das Spielen mit anderen Hunden doch sehr.
Heute nun war ein absoluter Glückstag, wir trafen Hündinnen in ihrem Alter und es wurde wild getobt und gerannt, ach, das war eine Freude. Wenn wir Rüden trafen, dann waren das welche mit netten verständnisvollen Menschen - alles prima, vor allem auch darum, da Jeannie nur am Spielen Interesse zu haben schien. Bis zum Ende unserer Runde, da war ein Labrador, der ihr offensichtlich gefallen hat und etwas später zwei Rauhhaardackel und da sah ich, wie sie ihr Rute zur Seite legte. OK, In den nächsten Tagen lasse ich sie nicht von der Leine.

1 Kommentar:

Melanie von der Patchburg hat gesagt…

Oh ja, das kennen wir im Moment nur zu gut. Fee ist auch läufig. Sie tröpfelt fleißig vor sich hin. Ist ja nicht da erste Mal bei ihr, wir kennen das ja alles. Heute war jeder Busch (an dem wohl ein Rüde gepinkelt hat) besonders interessant!
Ist auch immer ein Zeichen dafür, dass es bald wieder vorbei ist.