Mittwoch, 27. Mai 2009

Finde deine drei Seelenfreunde...

...sagt ein alter Mann im westafrikanischen Mali, er gehörte zum Volk der Dogon.
Seelenfreunde sind Menschen, die uns jederzeit gut tun. Bei den Dogon haben auch Gegenstände eine Seele, wie z.B. ein Getreidespeicher.
Die Seele ist der Teil des Menschen, der nicht stirbt, denken manche Menschen. Seele und Identität werden oft gleichgesetzt. Essen tut meiner Seele auch manchmal sehr gut, wie z. B. das Käsebrötchen, das ich mir gerade auf den Grill gelegt habe. Meine Hundinen sind auch meine Seelenfreunde, obwohl die gerade einfordern, dass ich meine Führungsqualitäten zeige, was mir gerade etwas schwer fällt. Fernsehen kann auch eine Seelenfreude sein und, nach dem ich nun in den vergangenen Tagen unentwegt schöpferisch gewesen bin, will ich mich mal an den Schöpfungen anderer, vorrangig Amerikanern, erfreuen und mich vor die Kiste, auch genannt Fernseher hauen und abhängen, chillen, heißt das wohl neudeutsch.
Was sind Deine Seelenfreunde?

Kommentare:

Immertreu hat gesagt…

Gott,Zigaretten *lach, eine Handvoll Freundinnen, die Sonne.

Immertreu hat gesagt…

Ach,nur drei? Was lass ich da weg *grübel*....*lach*

Melanie von der Patchburg hat gesagt…

Seelenfreunde sind etwas besonderes. Sie wissen wann man sie braucht. Mit ihnen versteht man sich auf Anhieb. Oh ja, so eine Seelenfreundin habe ich auch. Unser Hund ist auch so eine Seelenfreundin. Aber sind eigene Tiere das nicht immer?