Dienstag, 19. Mai 2009

Der Tierarzt teilt meine Ansicht.....


.. das es sich bei Negritas Erkrankung um eine Vergiftung mit Riesen-Bärenklau handelt.
Sie hat noch eine Kortisonspritze bekommen und ich gebe ihr Schüsslersalze gegen den Juckreiz und sie schläft seit unserer Rückkehr ganz friedlich zu meinen Füßen. Heute Morgen wollte sie garnicht so richtig laufen und ich muste sie zurückbringen um dann mit Jenanie zu gehen, damit diese ihre Geschäfte erledigen kann. Da dieses Gift besonders aggressiv ist in Zusammenhang mit Sonnenlicht, sind wir eh' an die Wohnung gefesselt. Sie tut mir so leid, die liebe Maus und ich weiß garnicht was ich tun kann, um ihr zu helfen.
Bin nur heil froh, dass es nur einen meiner beiden Hundinen erwischt hat. Doch mir ist immer noch nicht klar, wie das passieren konnte, Negrita ist eigentlich sehr klug im Umgang mit Gräsern. Es gibt hier in Düsseldorf einen Hautarzt, der hat eine Salbe für Menschen, die betroffen sind,entwickelt. Ich werde ihn mal fragen, ob sein Salbe auch bei Hunden helfen könnte.

.-.-.-.

Ok, den Hautarzt erreiche ich erst morgen früh wieder und in der Giftnotrufzentrale in Bonn ist auch kein Gegenmittel bekannt. Es dauert bis zu 2 Wochen bis die Hautschwellungen abgeheilt sind und es können Narben entstehen....

.-.-.-.-.
Wenn einer meiner Leser etwas von einem Mittel weiß, das bei dieser Art von Verrgiftung hilft, bitte umgehend bei mir melden, danke.
.-.-.-.-.-.

Ich kann berichten, dass diese Schüssler Salze offensichtlich helfen, so stressfrei habe ich Negrita schon seit Tagen nicht mehr erlebt wie z.Z.
Sie bekommt # 7

1 Kommentar:

Angela Recada hat gesagt…

Deine arme kleine Negrita tut mir ja so leid! Ich hoffe es geht bald wieder besser. Die arme kleine Nase sieht ja so wund aus.
=-(
Alles Gute,
Angela