Donnerstag, 30. April 2009

Heute ist der 120. Tag des Jahres und, es ist fast nicht zu glauben, der letzte Tag im April, der somit auch schon wieder um ist - ich fasse es nicht.
Ja, heute ist Walpurgisnacht, die Nacht der Hexen.
Der Sage nach versammeln sich zur Walpurgisnacht die Hexen auf dem Hexentanzplatz bei Thale im Harz, um von dort aus auf Besen, Mistgabeln, u.ä. "Fluggeräten" gemeinsam zum Brocken zu fliegen, wo das eigentliche Hexenfest stattfindet.

In meiner Post hatte ich diese Info: Für alle, die heute Nacht weder hexen noch in den Mai tanzen, ein alternativer "verhexter" Hörtipp:
HEXENJAGD
ein Radio-Tatort des Bayerischen Rundfunks.
Hier zu finden:
http://www.br-online.de/bayern2/hoerspiel-und-medienkunst/tatort-pool-hoerspiel-ID1238425456353.xml

Bekommen habe ich diese eMail von Petra Weber vom KrimiKiosk.

Die Wurzeln der Walpurgisfeier gehen auf germanische Ursprünge zurück. Vor allem im Harz wurde an diesem Tag ein mit diversen Opfern einhergehendes Frühlingsfest als Freude über das Ende des Winters sowie Wotans Hochzeit (?) gefeiert.
Die Walpurgisnacht wird am Vorabend des Namensfestes der heiligen Walburga gefeiert, einer gelehrten Frau und Äbtissin eines Nonnenklosters, deren Leben in keinem Zusammenhang mit Hexen und dem Teufel stand.
Wer von euch tanzt den in den Mai? Oder, wer geht morgen zu 1.Mai Demo?

1 Kommentar:

Eliane Zimmermann hat gesagt…

neben der hexenfliegenden walpurgisnacht ist heute auch belthane, das alte keltische fest zur feier des frühlings... ich lernte kürzlich dass viele piloten froh sind, wenn sie heute frei haben, der mann einer bekannten hatte nicht frei und stürzte in der w-nacht tödlich ab.... gruselig. vielleicht wirklich nur eine nacht für wendigere besenflüge!