Montag, 9. März 2009

Neue Woche....

(c) Thomas Merkle
Dieses Foto von Negrita habe ich gerade als Mail bekommen, es zeigt meine LieblingsNegrita mit ihrer Lieblingsbeute dem B A L L.

Es gibt was zu berichten: Die letzten beiden Nächte hat Piesel Jule Jeannie ihre Geschäfte nicht in der Wohnung erledigt - das ist doch mal was, oder? Sie scheint es zu begreifen. Ist das nicht wunderbar! So bald wir draußen sind sucht sie sich eine Wiese und erledigt ihre Geschäfte.
Heute Morgen bei unserer ersten Runde - 7:30h - haben wir 2 große JungHunde (Labradaor) getroffen, mit denen hat sie getobt - sie liebt große schwarze Hunde.

Heute Mittag waren wir mit ihrer Freundin Lara im Wald und heute am SpätNachmittag am Rhein, da war es ruhig, es hatte angefangen zu regnen, doch drei große Hunden im JungHundAlter waren da und Jeannie hat sie bespielt. Ja, sie ist unsagbar mutig die kleine Maus. Und wird immer frecher von Tag zu Tag und sie wächst. Außerdem hat sie ganz still und leise ihr Geschirr durchgebissen und trägt nun das alte von Negrita.
Im Moment liegt sie und schläft, den das war ein aufregender Tag.
Ich hoffe das beide, Negrita und Jeannie in der kommenden Nacht wieder längs im Bett liegen und nicht quer, denn so ist es gemütlich für mich und hat in der letzten Nacht gut geklappt.

Ja, es ist ganz wunderbar mit meinen beiden Hundinen. So wie ich es mir gewünscht habe, ehrlich.
Jeannie kommt, wen ich sie mit ihrem Namen rufe und sie zu hindern, an meinen Kartons zu knabbern, klappt schon ganz gut. Ich komme an die frische Luft und sitze nicht nur und arbeite, und alles spielt sich langsam ein und wird zur Normalität, ist mein Eindruck.
Damals, vor 4 Jahren hatte ich keine Ahnung und wollte alles richtig machen und wusste aber nicht wie.
Es hat schon eine Woche gedauert bis Jeannie mich angesehen hat, den sie ist ja nicht auf den Menschen sozialisiert worden. Negrita war ihre große Orientierung und mit Lara hat sie auch vieles Neues entdeckt. Die beiden sind wirklich gute Freundinnen und freuen sich, wenn sie sich sehen. Negrita meint zwar immer mal wieder klärend eingreifen zu müssen, wenn die beiden toben, doch das stört die beiden nicht die Bohne.

Heute Nachmittag sind mir Schüsseln und Gläser aus dem Schrank in die Küche gefallen. Das hat furchtbar gescheppert und dann kam auch noch der Staubsauger zum Einsatz, das war zu viel für Jenanie, da hat sie sich verkrochen. Ansonsten verliert sie immer mehr ihre Angst vor Dingen, die sie nicht kennt. Aufzug- und Autofahren ist normal, Treppen sind normal und durch Türen zugehen auch. Kinder sind ihr suspekt, außer Xenia, die mag sie inzwischen ganz gut leiden. Pferde sind inzwischen auch normal und große Hunde liebt sie, vor allem wenn sie schwarz und jung sind. Jogger oder Radfahrer haben ihr Interesse verloren, den rennt sie nicht mehr hinterher.

Kommentare:

samate hat gesagt…

ist sie echt schon stubenrein!! klasse!!

Melanie von der Patchburg hat gesagt…

Ach, das hört sich ja richtig gut an! Schön, dass Jeannie sich so gut macht und immer mutiger wird. Ja, mit etwas Gelassenheit läuft es einfach besser :-)

pillowtree hat gesagt…

fantastisches negrita foto. sie sieht richtig verwegen aus und so tolle farben. toller hund.

Anonym hat gesagt…

hee....klasse...das ist ja toll....das macht dein aufstehen morgens dann bestimmt wesentlich entspannter..;-))

lg sabine