Sonntag, 15. März 2009

"Ihr Hund beißt...."

...meinte eine Halterin zu mir (?)
Ja, und, dachte ich. Etwas später noch mal: "Ihr Hund beißt!" Diesmal mit einem eindeutigen Vorwurf in der Stimme.


Darum fragte ich, was sie mir damit sagen wollte und sie meinte, ich solle meinen Hund erziehen (???) Ihr Hund würde nämlich quieken, weil mein Hund ihn beißen würde und das würde weh tun. Aha, ich nahm sie immer noch nicht ernst. Ihr Welpe war wie Jeannie 5 Monate alt und die beiden spielten auf Welpenart miteinander. Dazu gehört es auch sich gegenseitig ins Ohr, ins Bein in den Schwanz und in die Lefzen zu beißen. Ich meinte nur, das Welpen quieken würden "bevor" ihnen weh getan würde. "Nein Nein" meinte sie, mein Hund würde ihrem Hund weh tun und ich solle ihn besser erziehen. (?????)
Es ist richtig, Jeannies Beißhemmung ist nicht sehr ausgeprägt und sie tobt auf diese Art mit zig Hunden, meistens sind diese größer als sie selber. Ich bin der Meinung, dass diese Art von Spiel zur Sozialisierung von Welpen gehört und wenn Jeannie einem der großen Hunde weh tun würde, dann würde dieser ihr das schon zeigen und sie würde lernen anders zu spielen - oder? Die Dame nahm dann ihren Hund an die Leine, damit mein "Kampfhund" Jenanie ihm nicht mehr "weh" tun konnte. Leider lies Jenanie sich in diesem Moment auch nicht von mir abrufen, nun ja, mein Ruf hinsichtlich Hundeerziehung war eh' dahin, darum machte das nun auch nichts mehr. Dabei hatte ich heute den Jackpot an Leckerchen dabei damit Jeannie ganz deutlich verknüpfen sollte, warum sie zu mir kommt, wenn ich sie rufe. Doch ich weiß halt eben auch, dass ich als Mensch gegen einen anderen Hund, mit dem mein Welpe spielt, oder spielen will nichts ausrichten kann, so ist das eben.

Darum gehe ich jedoch auch mit meinen Hundinen an den Rhein, weil wir dort immer andere Hunde treffen und es ein riesen Spaß für alle ist, miteinander zu toben und zu rennen.

Das sind meine beiden Süßen - sind sie nicht zwei Prachtexemplare?


Jeannie muss nur noch mal prüfen, ob das nicht doch der richtige Weg zum Mittelpunkt der Erde ist...
Und so sieht ein schlafender "Kampfhund" aus.

Und für mich gab es eine Currywurst und Pommes nach fast 2 Stunden am Rhein, es war verdammt kalt, aber trocken und wunderschön, auch wenn da Menschen rum liefen, die ihren Hunden keine Gelegenheit dazu geben sich Artgerecht zu sozialisieren, Dummheit gibt es halt in vielen Varianten.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

grr...mein thema- es gibt nichts schlimmeres als hundebesitzer die keinerlei ahnung haben- und hündisches verhalten überhaupt nicht verstehen und blöd wie bohnenstroh sind....grrr- mein thema..;-)))

lg aus bonn....wo es - wie überall auf der welt - auch genug solcher hundebesitzer gibt!...und gott sei dank auch viele andere....

lg sabine

Eliane Zimmermann hat gesagt…

ich hätte ihr geantwortet: hey sie da, ihr bild hängt schief!