Sonntag, 15. Februar 2009

Sonntagsgedanken

Zuerst noch ein paar Worte zu meiner Post von gestern.
Ich fand es ehrlich "befremdlich", dass "the first couple" sich so in den Medien zeigt.

Doch, vielleicht verstehe ich weder die Bedeutung dieses Paares noch die des Valentin Tages für die USA richtig. Carols (*hugs to you*) Commentar hat mich nachdenklich gemacht und auch das, was Pat geschrieben hat. US Amerikaner sehen das Ganze wohl ein wenig anders, als wie ich es von hier aus betrachte.

Ich erinnere mich an die Fotos eines Kanzler Schröders, der, wie ein Model, von Peter Lindberg in seinem Brioni Anzug abgelichtet wurde und das in einem Moment hoher Arbeitslosigkeit in der BRD, das sah aus wie eine Verhöhnung dieser Menschen.
Dann fällt mir der damalige Verteidigungsminister (Name?) ein, der, mit der neuen Frau an seiner Seite, in einem Pool in Spanien flirtete - die Fotos haben seinen Ruf und ihn zu Fall gebracht.
Lächerlich fand ich die Diskussion um das Dekolltee unserer BundeskanzlerIN, schließlich ist sie eine Frau und zu so einem Anlass konnte sie es zeigen.Ihr seht, ich beschäftige mich schon etwas länger mit diesem Thema - aus beruflichen Gründen.

Das Foto von den Obahmas ist großartige fotografiert, bis in jede Kleinigkeit ein wunderschönes Foto, das steht außer Frage. Ich frage mich, zu welchem Anlass würde ich so ein Foto anfertigen lassen und verschenken? Es ist intim, sinnlich, liebevoll - das alles ist es, es sieht ehrlich aus und ist nicht so geschmacklos, wie sich deutsche Fußballer in der Vergangenheit haben mit ihren Frauen fotografieren lassen. Das alles stimmt. Sie (die Obahmas) sind jung, wunderschön und selbstbewußt. Nun ja, vielleicht braucht die USA genau diese visuelle Botschaft - ich fange langsam an zu begreifen....
Und, sie sind eine wunderschöne Familie! Ihre Töchter, in diesem Alter, können so ein Selbstbewußtsein nicht spielen. Sie haben es! Was wiederum bedeutet, die Obahmas sind wunderbare Eltern und daher sicher genau das, was die USA im Weißen Haus braucht.

Gestern habe ich ja weitere schöne Kissenbezüge genäht und mit meinen insg. 3 Kissenbezügen bin ich auch sehr glücklich, doch insgesamt mit den Scraps nicht.

Die Farbigkeit ist es, die mir nicht gefällt.

Egal, was ich dazu packe, es wird nicht das was ich will.
Und zerschnitten habe ich sie auch, mehrfach.

Ich bekomme einfach nicht etwas hin, das mir gefällt - wirklich gefällt.

Daher bin ich kurz davor sie einfach zusammenzupacken und wegzulegen, obwohl mir das nicht gefällt, denn ich will doch meine UFOS reduzieren, auch um Platz für etwas NEUES zu machen. Gabis hidden wells möchte ich unbedingt ausprobiern, sie hat mich durch ihre Anleitung richtig auf den Gescmack gebracht, ein einfacher doch sehr wirkungsvoller Blog, wie ich finde.

Dann möchte ich euch noch an diesem kleinen Naturwunder teilhaben lassen. Ich hätte schon längst ein Foto machen sollen, denn nun ist das Endergebnis fast fertig. Gekauft habe ich den Topf als ziemlich unscheinbares Grünzeug. Bin sehr gespannt wie es sein wird, wenn sie sich zur vollen Schönheit entfaltet hat - Fotos folgen....
Ach ja Negrita, die Süße, sie hat heute, zusammen mit mir, bis um 10:00h geschlafen, das nenne ich einen guten Start in einen Sonntag.
Gestern habe ich mich auf den Seiten zum Thema Laborbeagle umgesehen, denn das Thema zweiter Hund ist immer noch da.
Negritas beste Freundin ist doch auch ein Beagleline und die beiden passen sehr gut zusammen. Habe eine eMail geschrieben und kann nur hoffe, da meldet sich Jemand bei mir. Ach ja, ich hatte auch zu denen, die Blindenbegleithunde ausbilden, eine eMail geschrieben, weil, die suchen, für das erste Lebensjahr dieser Hunde auch Pflegefamilien. Doch da habe ich bisher keine Antwort bekommen - sowas ist irgendwie frustrierend, oder?
Doch das ist dies Kälte auch. Dabei habe ich schon die ersten Knospen an Sträuchern entdeckt und die Vögel singen auch schon recht laut, doch bitte wo bleibt das blaue Band des Frühlings?

1 Kommentar:

macsoapy hat gesagt…

Der Minister im Pool war Rudolf Scharping.