Mittwoch, 25. Februar 2009

So sehen meine abendlichen Preparationen aus wg. Pieseljule Jeannie. Sie meldet sich nicht, springt einfach vom Bett und geht dort hin. Ich denke, wenn es eine offene Terrassentüre gäbe, würde sie nach draußen gehen, doch so was gibt es hier nicht. Und mir was zu sagen, hat sie irgendwie noch nicht verinnerlicht - wie auch, in dem Alter.

Heute Morgen im Zoopark war da ein recht aufdringlicher Labradorwelpe von zarten 9 Monaten doch einem Gewicht, das wahrscheinlich das doppelte von dem war was Negrita und Jeannie zusammen auf die Waage bringen würden. Auf jeden Fall hatte Jeannie-Klein leicht Angst und Negrita hat ihm ihre Zähne gezeigt und ihn in die Flucht geschlagen, ja, so was macht sie, die tolle Negrita. Zuvor, als wir drei noch im Bett waren, hat es einen Schnauzengriff von Negriat bei Jeannie gegeben, heißt das so? Jeannie hat nix zu dieser Disziplinierung gesagt - war dann wohl berechtigt.
Nach unserm Morgengang gibt es Frühstück für beide, das gestaltet sich nun etwas ruhiger als an den letzten Tagen und dann spielt Jeannie eine Runde und dann Legung, bei der ich dann frühstücke und die Zeitung lese.

Dann, wenn ich mal aufstehen, steht Jeannie-Klein auch auf und dann Negrita ebenfalls und Bäumchenwechseldich bei den Schlafplätzen beginnt

Jeannie geht in Negritas Korb und Negrita zieht unter den Tisch.

So scheinen dann alle wieder zufrieden zu sein.

1 Kommentar:

Eliane Z. hat gesagt…

diese entspannte unschuldsmiene!!! wie kann man da auch sauer sein, wenn sie DA hinmacht... deklariere diesen typografischen bodenbelag (TBB) doch als neuesten schrei der inneneinrichtungsszene! schont böden und ist kompostierbar.