Mittwoch, 4. Februar 2009

Erschöpft

Ja, ich glaube ich bin erschöpft oder schwer krank - mhm was ist besser?
Ich gehe spät ins Bett und komme morgens nicht raus.
Die Gänge mit Negrita fallen mir immer schwerer, alles tut mir weh- ehrlich, ich bin total steif am Morgen.
Dann das Magenproblem, obwohl das schon besser geworden ist.
Letzte Nacht habe ich von Schlangen geträumt. Ok, im Internet habe ich folgende Deutungsversuch gefunden:
Die Schlange häutet sich. Die Seele fordert uns auf, sich von materiellen Dingen und Vorstellungen zu lösen. Sie weist uns auf unsere geistige Entwicklung hin; vom Ich zum Du zu kommen. Von jeher ist die Schlange ein Symbol der Heilung und der Wandlung hin zum Göttlichen; das Göttliche in sich zu sehen und anzunehmen. Sie steht für das Erwachen der Shakti, der kreativ-schöpferischen Kraft in uns. In vielen Fällen ist die Schlange angstbesetzt und steht für einen abgespaltenen Persönlichkeitsanteil, der integriert werden möchte.

Die von mir sehr geschätze Louise L. Hay sagt zu Magenproblemen:
Angst davor nicht gut genug zu sein, Angst vor dem Neuen.

Und zu Problemen mit dem Rücken:
Mangel an emotionaler Unterstützung, sich ungebliebt fühlen, Furcht ums Geld und vor mangelnder finanzieller Unterstützung, Angst vor der Zukunft.

Gut, hört sich irgendwie nach mir an, oder? Jetzt muss ich mich fertig machen, habe doch einen Termin beim Finanzamt.

1 Kommentar:

sophie philo hat gesagt…

ohje, sei nett zu dir und kurier dich aus.
gute besserung!