Donnerstag, 29. Januar 2009

Was für ein Tag!

Eigentlich sollte Negrita ja heute in ihr Rudel, weil ich durcharbeiten wollte. Doch, nachdem ich sie gestern Abend sah, wie sie total entspannt auf dem Sofa lag, wollte ich sie heute um mich haben, denn das ist die Lebensqualität die ich anstrebe, entspannungsmäßig meine ich.
So bin ich mit ihr heute Vormittag, nach dem Aufstehen, ein große Parkrunde gegangen und habe dann angefangen meine Dinge zu erledigen.
Als ich dann zu dem Teil kam, bei dem ich anfangen wollte die Kuchen für morgen zu backen, stellte ich fest, mir fehlt Butter, ach ja Mehl fehlt auch. OK, ich habe nie behauptet ein gute Hausfrau zu sein, doch Kuchen backen kann ich.
Also bin ich gegen Mittag mit Negrita losgefahren, habe das Altpaier eingeladen, war einkaufen und, weil heute Donnerstag ist, stand auf dem Markt der Hähnchenbräter, dessen Hähnchen bisher immer sehr lecker waren. Also habe ich mir ein halbes Hähnchen gekauft und zu Negrita gesagt, das wäre unser Mittagessen. Sie konnte es kaum aushalten, doch ich wollte mir erste ein Bank in der Sonne suchen.
Gesagt getan und dann haben wir beide zusammen das halbe Hähnchen verspeist, das diesmal etwas trocken war. Das war Negritas Fete. Anschließend haben wir Ball gespielt, das heißt, ich schieße den Ball so weit ich kann und Negrita fängt ihn im Flug und bringt ihn zurük. Das Wetter war großartig, doch ich hatten nicht die Zeit für einen 2 Stunden Rundgang, denn ich wollte doch Kuchen backen. So haben wir eine gute Stunde draußen verbracht und das war wunderschön, auch für mich. Die ersten beiden Kuchen stehen im Backofen und sind gleich fertig...

Keine Kommentare: