Sonntag, 18. Januar 2009

Mittelmeerkrankheiten

Nun ja, das scheint die Hürde zu sein, die im Fall von Funny noch genommen werden muss.
Funny ist nicht getestet. Die einen sagen, es wäre nicht möglich, die anderen sagen es wäre sehr wohl möglich und nur nicht 100%ig, und ich müsse nach einigen Monaten noch einmal nachtesten um sicher zu sein.
Außerdem wäre angeblich Fuerteventure ein Gebiet, in dem diese Krankheit sehr selten vorkommen würde. Ich bin verunsichert - total verunsichert. Ich wünsche mir, dass diese Tierschutz-Organisation, die Funny vermittelt, die Kosten für den Test übernimmt - was mache ich, wenn sie das nicht tun?

Kommentare:

froschprinzessin hat gesagt…

was du dann machst???
Beate, bitte lies doch mal zwischen deinen eigenen Zeilen, und schau das billd von Negrita und Funny an!!!!

also ich weiß, was du machst. Auch wenn es schwer wird und ein tiefes Loch in die Kasse reissen könnte, du lässt sie testen, denn zum einen willst du niemanden gefährden, aber zum anderen braucht Funny ein zu Hause, und wo das ist.... schau die zwei doch an.

LG von Annette

Vielleicht könnten wir eine Miniquilt-Aktion für die Sache starten.... ich geb dir gern welche.

pillowtree hat gesagt…

sie ist wirklich sehr süß und es fällt sicher schwer nein zu sagen. abgesehen von dem test; die maus kann sehr groß werden, überleg es dir bitte noch mal. ich weiß, liebe hat nix mit vernunft zu tun und sie wird es sicher gut bei dir haben. aber sie wird ziemlich groß werden.
liebe grüße, gabi

samate hat gesagt…

hallo meine liebe neuhundbesitzern in spe, also so eine krankheit, selbst wenn die nachgewiesen wird, heisst erst mal gar nix. erst wenn sie ausgebrochen ist, dann wird es etwas problematisch. sollten die titer erhoeht sein, heisst es erstmal nix. Bienes freundin Emma hat das auch. einmal im jahr fuer 60 euronen testen und dann ist gut. ein paar mal so eine tablettenkur oder wie das genau heisst. geht alles.

lass ich nicht verrueckt machen!!

die ohren von Fanny sind jedenfalls UMWERFEND!!!!!!!!