Sonntag, 30. November 2008

Sonntag - Tag 28 im Chaos

Es ist ungemütlich, da in meiner Wohnung noch nicht alle Türen wieder eingehängt und zu schließen sind. Sie müssen noch lakiert werden.Ich habe Hals- und Rückenschmerzen und irgendwie ist mir die Fähigkeit positiv zu denken abhanden gekommen. Vielleicht ist es auch nur die Abweseheit von regelmäßigem Fernsehkonsum, der mir vorgegaukelt hat, in was für einer harmonischen Welt ich lebe?
Ich weiß es nicht.
Seit gestern habe ich auf dem rechten Oberschenkel einen klar abgegrenzten Ausschlag, keine Ahnung woher. Könnte ein Stich sein, doch welches Tier sticht mich um diese Jahreszeit?
Zu sagen:Ich kann nicht mehr, wäre ein Gebetsmühlenartiges Wiederholen des Satzen, den ich nun seit Wochen jeden Morgen vor dem Aufstehen denke und somit langweilig und wenig Zielführend.
Doch was ist Zielführend?
Es regent und, als ich meine Runde mit Negrita drehte, sah es aus, als wenn es geschneit hätte, und, was schlimm war, unter meinen Füßen fühlte es sich so an wie gefroren und es war rutschig.

Kommentare:

pillowtree hat gesagt…

arme beate, ich hänge auch gerade durch, nach all den vorbereitungen auf unser essen heute abend, haben 3 leute wegen erkältung abgesagt und das ganze fällt ins wasser. was mach in denn jetzt mit einem 5kg puter? meine laune ist auf dem tiefpunkt. aber, wir krabbeln da schritt für schritt wieder raus. wie sagen die motivationskünstler immer, nur den nächsten schritt und lieber nie das ganze betrachten. ok wir schaffen das. liebe grüße gabi

WorkingMum hat gesagt…

Hallo Beate!
Meine klugen Bücher - Law of Attraction etc. sagen, mann muss sich in den Zustand hineindenken und besonders wichtig hineinfühlen den man gerne hätte, sonst wird das Ungewollte immer mehr. Funktioniert bei mir manchmal - aber siehe meinen Blog, wenn ich richtig down bin, hilft mir dieses Wissen nur begrenzt.
Kopf hoch
lg
Monika