Donnerstag, 16. Oktober 2008

Das Leben - die Deutsche Patchworkgilde - meine Arbeit


Tja, was soll ich sagen, ich lerne immer wieder, dass ich meinen Gefühlen und Wahrnehmungen vertrauen sollte. Was ist geschehen:
Ich bin Mitglied der Deutschen Patchworkgilde und war so naiv zu glauben die Zeitschrift der Gilde könnte Interesse daran haben, dass ich einen Artikel für sie schreibe. Also schrieb ich an die Redaktion, an Dr. Thomas Gretscher, Chefredakteur und bekam die Antwort, dass in der nächsten Redaktionsitzung darüber beraten würde.

Monate, wirklich viele viele Monate vergingen und ich hörte, trotz einer Nachfrage, nichts. Irgendwann habe ich dann geschrieben, dass sich die Sache, also mein Angebot, für mich erledigt hätte - was auch sonst - oder?

Dann bekam ich, ich denke es war im Sommer, die Anfrage, ob ich nicht doch was für die Zeitschrift schreiben könnte. Ich sagte zu, warum auch nicht. Die Anfrage kam nicht vom Herrn Chefredakteur. Ich arbeitet also an dem Artikel und an dem Teil, das ich vorstellen wollte - was mir große Freude bereitete, doch irgendwie hatte ich immer das Gesicht meiner Handarbeitslehrerin vor mir - warum nur? Ich hatte kein Idee, auch wenn es mein Eindruck ist, dass mein Verhältnis zur Gilde, dem zu meiner ehemaligen Handarbeitslehrerin sehr ähnlich ist.

Gestern nun habe ich meinen Artikel abgeliefert und in diesem Blog ein Foto einer Buchhülle veröffentlicht und mit keinem Wort erwähnt, dass es da einen Zusammenhang gibt. Muss ich erwähnen, dass so ein Artikel für die Gildezeitschrift nicht honoriert wird?
Auf jeden Fall bekam ich gerade diese eMail:

".. Routinemäßig überprüfen wir bei unserer redaktionellen Bearbeitung von Artikeln auch die angegebenen Web-Adressen.

(Muß ich erwähnen, dass ich meine Blogadresse nicht als Webadresse in diesem Artikel angegeben habe?)

Dabei bin ich (heute, 16.10.) auf deinen Blog gestoßen und muss feststellen, daß die Bilder von deiner Buchhülle, zu der die Anleitung gehört, bereits veröffentlicht wurden....???!!! Damit sehen wir uns leider nicht mehr in der Lage die Anleitung und die Bilder für unsere Zeitschrift zu verwenden und quasi erneut zu veröffentlichen. Wir gehen bei Artikeln dieser Art von Erstveröffentlichung aus. "

Es hat mich nicht verwundert, ehrlich nicht. Auch bin ich sicher, dass die Leserinnen meine Blogs und die der Gildezeitschrift nicht 100% deckungsgleich sind und was hat ein einzelnes Bild mit der Anleitung zur Herstellung so einer Buchhülle gemeinsam?
Es ist wie es ist.

Drum kündige ich an dieser Stelle schon mal an, dass es in Kürze, diesen Artikel inklusiver der Fotos, zum kostenlosen Download auf diesem Blog geben wird - quasie als mein Weihnachst give away - wie findet ihr das?

Keine Kommentare: