Montag, 21. Juli 2008

„I am Shiva, the god of death.“


Wie weit kann Geld Menschen bringen, Dinge zu tun, die sie eigentlich nach moralischen Gesichtspunkten niemals tun dürften?
Dieser einfach klingenden Frage widmet sich Tony Gilroy in seinem herausragenden Thriller-Drama „Michael Clayton“.
„Michael Clayton“ ist exzellent geschrieben, die ausgezeichnete Schauspielriege trägt dazu bei, diese exakten Dialoge auch adäquat auf die Leinwand zu bringen. Der Thriller steht für hochgradig packendes Erwachsenenkino wie es im Mainstream selten geworden ist. Und Cloony - grandios !

Keine Kommentare: