Dienstag, 29. April 2008

Zum Tage

Ok, es geht mir jeden Tag besser - doch es geht mir noch nicht wieder richtig gut - bin ich ungeduldig? Wenn ich beim Gehen meine Po -und Bauchmuskeln anspanne, scheint es besser zu gehen - warum?
Dann beschäftige ich mich mit meinem Beckenboden - was und, vor allem, wo immer er ist, er schein bei mir entweder tief und fest zu schlafen oder ich habe ihn verloren - wer weiß das schon so genaue. Auf jeden Fall soll alles besser gehen, wenn ich damit arbeite, mit diesem Beckenboden.
Wikepedia sagt: Der Beckenboden ist der bindegewebig-muskulöse Boden der Beckenhöhle beim Menschen. Er wird unter anderem durch den Musculus levator ani gebildet. Auf Grund der unterschiedlichen Körperhaltung und Beckenstellung bezeichnet der Begriff Beckenboden bei den vierfüßigen Säugetieren die von Scham- und Sitzbein gebildete Ventralfläche des knöchernen Beckens. Der dem Beckenboden des Menschen entsprechende hintere Abschluss der Beckenhöhle wird als "retroperitonäaler Teil der Beckenhöhle" bezeichnet.

Und, weiß ich jetzt mehr?

Das Wort Beckenboden eignet sich auch um mit anderen Worten ein neues zu bilden: Beckenbodentraining. z.B. und da findet sich dann sowas:

Bis vor kurzem war er nur einer kleinen Gruppe von Eingeweihten vorbehalten, und das obwohl jeder einen hat: Der Beckenboden. Seitdem Physiotherapie und Medizin erkannt haben, wie essentiell die Beckenbodenmuskulatur ist - und das nicht nur für Schwangere - hat sie sich ihren Weg in die Reihen der "trainierenswerten" Muskeln wie Bizeps, Oberschenkel und Co erkämpft.

Auf der Seite von "Brigitte" gibt es ein paar Tipps und Übungen: hier.

Gut, in meinem Bücherschrank habe ich ja auch diverse Literatur und Videos zum Thema Rücken gefunden - nun muss ich nur noch den Zeitpunkt festlegen, an dem ich anfange damit zu trainieren....

Doch nun mal was ganz anderes: am 7. Mai ist es am Kiosk, das neue Heft der Patchwork Professional - warum ich dann schon den Titel habe? Tja, das ist so, in diesem Heft ist der erste Teil eines Artikels, den ich zum Thema "Wie fotografiere ich...." geschrieben habe. Mir gefällt das Frühlingsgrün des Titels auch sehr gut - bin selber sehr gespannt, wie es innen ausehen wird.


Dann war diese Zeitung in meinem Briefkasten und darum verabschiede ich mich erst mal...

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

auf deinen fotos sieht man fast immer deine hand, wie sie deinen kopf festhaelt, am kinn, wie stuetzen. hat das eine stuetzende funktion? oder ist das zufall?

fragt
samate
die sowas von erschoepft ist