Samstag, 9. Februar 2008

Ich brauche Hilfe...

... denn ich will meine Wohnung umräumen, damit ich besser dort arbeiten kann.

Bisher sieht es so aus:
Es soll aber in Zukunft so aussehen:

Das bedeutet, während ich in dieser Wohnung wohne, lebe und arbeite, muss diese komplett renoviert, einschließlich neuem Teppichboden, und umgeräumt werden - ich befürchte, das überleben meine Nerven nicht.
:-(
Doch, was noch schlimmer ist, ich weiß nicht wie ich das machen soll.
Es muss ja nach und nach und doch kontinuierlich gemacht werden - wie schon gesagt ich lebe dort. Wo sind Handwerker, die soetwas machen, mir also helfen und, was wichtiger ist, auch bezahlbar sind? Ich bin für jeden Hinweis dankbar und der Tip, der zum Ziel führt, wird belohnt mit einer Arbeit von mir :-)

-.-.-.-.-.-.-.-

Blogger sind Klasse
Was das Umräumen meiner Wohnung anbelangt habe ich von Susanne einen tollen Tip bekommen: Lass die Arbeit im Internet ersteigern - das ist ein toller Tip - danke Susanne.

Also, ich denke mir das so:
Als erstes mus das spätere Wohnzimmer leer geräumt werden, renoviert und dann wieder eingeräumt werden. Damit ist das jetzige Wohnzimmer frei und kann renoviert und mit den Sachen aus dem zukünftigen Schlafzimmer vollgeräumt werden. Dann wird dieser Raum einschließlich dem Flur renoviert und eingeräumt.

Die Hauptarbeit findet vorher statt, also alles in Kisten packen, wie für einenr ichtigen Umzug und dann anschließend wieder alles auspacken und- was besonders wichtig ist, sich von Sachen trennen - was ich nun garnicht kann.

Kommentare:

gabi hat gesagt…

die neue einteilung scheint mir sehr sinnvoll. willst du alles auf einmal machen. Sonst würde ich mit dem schlafzimmer anfangen. leerräumen und gemütlich machen. dann hast du eine rückzugsmöglichkeit gegen das entstehende chaos.

susanne hat gesagt…

Hallo Beate

Da hast du dir aber was vorgenommen. Es ist schwierig zu entscheiden wie das gehen soll, zumal ich nicht weiss welche Möbel wie gross sind und wo stehen.
Ich habe mir aber etwas ausgedacht.
Erst das Eckarbeitszimmer räumen, renovieren und Wohnzimmer einrichten. Danach alle Arbeitssachen ins grössere neue Arbeitszimmer. Dann das alte Arbeistzimmer renovieren und das Schlafzimmer darin einrichten. Danach das Balkonzimmer renovieren, die Arbeitsmaterialien da rein und das letzte Zimmer renovieren. Theoretisch ist das ganz gut aber praktisch kannst nur du entscheiden.
Es gibt doch bestimmt in deiner Gegend auch Menschen, die gerne am Wochenende oder Abends etwas dazu verdienen, ich würde einfach herum fragen, wer was kann und auch günstig machen würde. Oder lass die Arbeiten übers Internet versteigern. Ich wohne leider zu weit weg, sonst würde ich helfen.

Liebe Grüsse
Susanne

Anonym hat gesagt…

Hallo Beate, es gibt hier in unserer Gegend einen Tauschkreis: Kintschmer...(Hochdeutsch: Könntest Du mir....).
Hier kannst Du Deine "Dienste" anbieten, was Du dem anderen tun könntest (z.B. Fotos etc.), und eine andere Person dieses Tauschkreises tapeziert Dir z.B. ein Zimmer!
Nun weiß ich allerdings nicht, was wieviel ein "Kintschmer" wert ist.

Das ist der Wert, um den frau miteinander verhandeln muss!

Vielleicht gibt es so einen Tauschkreis auch bei Dir ?

Liebe grüße - und ein schönes Wochenende

Luitgard

Anonym hat gesagt…

Hömma, ich hatte da gestern schon so eine Idee, darum fragte ich Dich ja, wann Du nochmal Geburtstag hast. Lass Dir doch ein Wochenende Hilfe schenken. Ich bin dabei. Packen, Du sagst, was getan werden muss, und die Schenkerinnen tuns einfach.

Also ich bin dabei, wer noch?

samate