Freitag, 18. Januar 2008

Das Internet und seine unendlichen Weiten...

In einer eMail von heute Vormittag war ein Link und der führte mich zu Vilém Flusser, einem Philosophen, den ich während meines Studiums schätzen gelernt habe. Es ist vielleicht anstrenged im zuzuhören, doch es lohnt sich.
Der Medienphilosoph hat das Internet nicht mehr erlebt, doch “voraus gedacht”. Hier spricht er über die Veränderungen des Privaten und Öffentlichen, über vernetztes Kommunizieren und “Telepräsenz”, sowie über die Widersprüche der Aufklärung und die Auflösung von Subjekt und Objekt in eine “Streuung von Möglichkeiten”.


Keine Kommentare: