Freitag, 14. September 2007

Es gibt Zeiten, da möchte ich einfach kurzfristig aussteigen, aus meinem Alltag. Und dann fahre ich in die Videothek und leihe mir DVD's aus, so auch gestern. Angesehen habe ich mir

Die Besetzung dieses fein verwobenen Schicksalsreigen von Emilio Estevez, in beste Robert Altman-Manier, ist grandios.

Die Handlung: 22 Menschen in einem Hotel begegnen einander in vielen kleinen alltäglichen Episoden. Der Film ist das Portrait des 5. Juni 1968, dem Tag an dem Senator Robert F. Kennedy im Ballsaal des Ambassador Hotel in Los Angeles in seiner Rede verkünden wird, dass er für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika kandidieren will. Es ist seine letzte Rede, denn Kennedy wird vor den entsetzten Augen aller Anwesenden Opfer eines Attentats – wie sein Bruder fünf Jahre zuvor.
Der Film erzählt amerikanische Geschichte und ist ein Portrait der 60iger, die hier wirklich gut ins Bild gesetzt wurden.

Eine ganz andere Geschichte erzählte der nächste Film

Für ihren dritten Film versammelte die gefeierte Autorin und Regisseurin Nicole Holofcener vor der Kamera folgende Stars: Jennifer Aniston, Oscar-Gewinnerin Frances McDormand, Joan Cusack, Catherine Keener und Isaacs und Greg Germann. Die Regisseurin wirft einen ungeschminkten und schonungslosen Blick auf das Beziehungsleben mit Ende Dreißig. Eine erfreulich erwachsene Beziehungskomödie.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Und was ist mit Bruce?