Samstag, 9. Juni 2007

MIcrofaser-Tücher

Diese Tücher sind ja wohl die beste Erfindung ever - oder?

Ich hasse Hausarbeit und hatte auch lange Zeit eine Person, bzw. schon mehrere Personen, die ich dafür bezahlte, dass sie in mein Haushaltschaos Ordnung brachten. Doch nun habe ich diese Art von Hilfe schon längere Zeit nicht mehr -warum eigentlich?
Wahrscheinlich weil meine chaotische Art meine Wohnung zu bewohnen unzumutbar ist?
Egal.
Warum kam ich eigentlich auf dieses Thema? Ach ja – es waren die Mikrofasertücher. Heute habe ich mal wieder welche gekauft und bin total begeistert davon, wie leicht es doch ist, mit diesen Tücher etwas sauber zu bekommen. Es ist verblüffend und ich frage mich, wie funktioniert das denn eigentlich?
Auf jeden Fall ist es so, dass es selbst einer Haushaltsnullnummer wie mir, es mit einem Mikrofasertuch gelingen könnte, es sauber zu bekommen – was immer ES auch ist.

Soweit das.

Heute war ich mit meiner Hundine im Wald, da muss in den vergangenen 6 Wochen irgendwas Grünes explodiert sein. Ich hatte meine Kamera nicht dabei – sonst gäbe es Fotos von dieser Pracht – es war einfach nur wunderschön. Ich liebe es im Wald zu sein- sagte ich das schon?
Warum?
Da kann ich gut nachdenken. und das ist ab und zu richtig gut, nachzudenken meine ich.
Heute habe ich unter anderem über Max, den übergewichtigen Schutzengel, der eine Brille tragen muss und ein besonders großes Herz hat, nachgedacht.
Ja, Max darf, aufgrund seiner Fehlsichtigkeit – darum die Brille - nicht mehr selber fliegen und hat einen speziellen Flugapparat konstruiert bekommen mit dem er nun zu seinen Schutzbefohlenen fliegt. Hier auf dieser Postkarte ist der gut zu sehen, der Flugapparat und auch seine Brille, ja und sein Übergewicht auch – doch darüber spricht er nicht gerne und wir sollten es einfach übersehen. Max hat auch eine Frau, die werden wir bald kennen lernen.

Kommentare:

samate hat gesagt…

Also dieser Engel mit Brille ist ja wohl wunderbar!!

Anonym hat gesagt…

Hallo, Beate,

Dein Max war genau das, was ich heute morgen brauchte. Ich sitze gerade noch etwas blind vor Müdigkeit (Apothekennotdienst mit 3maligem Aufstehen in 2stündigem Abstand, also kein vernünftiges Schlafen möglich) vor dem Computer und sehe ihn. Als Kind hiess ich Max/Mäxchen, habe auch eine Brille, Übergewicht in Anfängen ist leider auch vorhanden ... die Idee, ihn in seinem Flugapparat zu verstecken: toll.
Danke für die Aufmunterung,
Ingrid aus Moers