Samstag, 21. April 2007

500 GIGA BYTE

Ja, so eine große externe Festplate gehört nun zu meiner technischen Ausrüstung. Das wurde notwendig, weil ich ständig digitale Dateien produziere und die müssen irgendwo gespeichert werden.Das wurde mir plötzlich klar - als mein Rechner langsamer wurde, weil kein Platz mehr auf der Platte war, die schon über 100 GB groß ist.
Das hatte ich irgendwie nicht im Kopf gehabt, dass, wenn ich täglich fotografiere, die Daten auch irgendwo hin müssen.
Als ersten Schritt hatte ich angefagen DVD'S und CD's zu brennen und nun sortiere ich das alles wieder zurück. Also nicht alles, nur meine Fotografien, damit ich sie alle zusammen an einem Ort habe und immer darauf zugreifen kann, wenn ich etwas suche und brauche.
Ich finde es überhaupt nicht leicht, sich diesbezüglich umzuzstellen und Ordnung zu halten, ich meine, von der konventionellen Fotografie auf die Digitale. Obwohl ich das schon seit 10 Jahren mache, digital fotografieren meine ich. Doch davor eben schon 30 Jahre auf Film, und das ist ein Art zu fotografieren und zu archivieren, die mir immer noch vertrauter ist.
Ich liebe es digital zu fotografieren, keine Frage. Es hat viele Vorteile, läßt mich wieder spielerischer mit dem Medium Fotografie umgehen, usw., doch da ist diese gigabytemäßige Datenmenge, die sich wahrscheinlich in 50 Jahren eh' verflüchtigt haben wird, dann gibt es die Filme aber immer noch - oder?

Keine Kommentare: